Projekt "Eine Welt in der Schule"
Logo des Projekts "Eine Welt in der Schule"
Anregungen für die Grundschule und Sekundarstufe 1

line decor
    Druckversion pdf-Icon    
line decor
 
Ein Projekt des Grundschulverbandes e.V.

Logo des Grundschulverbandes
 
Lernsoftware für die "Eine Welt"
CD-ROM-Rezensionen
Wolfgang Brünjes
 
Aktuelles
 
Ihre Mithilfe ist erforderlich
 
Grüne Linie
 
Die nächste Lehrerfortbildung Mehr >>>
 
Grüne Linie
 
Logo des GrundschulverbandsEine Resolution des Grundschulverbandes: Flüchtlingskinder - Wir sind verantwortlich und solidarisch Mehr >>>
 
Grüne Linie
 
"Eine Welt" 3/2015Die Dezember-Ausgabe von "Eine Welt in der Schule" Mehr >>>
 
Grüne Linie
 
Abbildung der Broschüre "Die große Globalisierung für kleine Leute"
Globales Lernen mit Grundschulkindern Mehr >>>
 
Grüne Linie
 
Titelabbildung des Orientierungsrahmens
Neuauflage des Orientierungsrahmens Mehr >>>
 
Grüne Linie
 
Bücherstapel Klassensätze für Ihre Schule! Mehr >>>
 
Grüne Linie
 
Titel der Broschüre "Kinderrechte Bildung - Länderschwerpunkt Ruanda"Ruanda-Materialien für die Klassen 3-7 Mehr >>>
 
Grüne Linie
 
Der Online-Katalog des Projekts Der Online-Katalog des Projekts Mehr >>>
 
Grüne Linie
 
Logo der EWIK
Im Fokus: Flucht und Asyl Mehr >>>
 
Grüne Linie
 
Online-Spiel Handy Crash Das Online-Spiel Handy Crash Mehr >>>
 
Grüne Linie
 
Buchtitel "African Kids"Neue Materialien für die Ausleihe Mehr >>>
 
Grüne Linie
 
Logo von HelpAge Deutschland e.V.Materialien zum Thema "Altwerden und Altsein bei uns und weltweit" Mehr >>>
 
Grüne Linie
 
Unterrichtspaket von Ärzte ohne GrenzenMaterial "Humanitäre Hilfe" von Ärzte ohne Grenzen Mehr >>>
 
Grüne Linie
 
Die Minenkinder von DalwalMaterial zum Thema Kinderarbeit in Pakistan Mehr >>>
 
Grüne Linie
 
Werde Aktivist/inWerde Aktivist*in! – neues Aktionsheft Mehr >>>
 
Grüne Linie
 
Eine Welt für KinderMaterial für Kindergarten und Schule & Sonderheft zum Thema Konsumgüter Mehr >>>
 
Grüne Linie
 
Abbildung der Indonesien-KisteNeu in der Ausleihe: Tansania-Kiste Mehr >>>
 
Grüne Linie
 
ErziehungsratgeberFür Eltern! Wie Sie Kindern fremde Kulturen näherbringen Mehr >>>
 
Grüne Linie
 
Regelmäßiger Newsletter Mehr >>>
 
Grüne Linie

 

 
CD-ROMs aus dem Lernbereich "Eine Welt"
Die hier vorgestellten CD-ROMs sind in der Reihenfolge ihres Erscheinens aufgelistet, d.h. die aktuellsten CD-Roms befinden sich am Anfang. Sehr viele dieser CD-Roms können Sie zu Informationszwecken beim Projekt "Eine Welt in der Schule" ausleihen.
Mit Tatu um die Welt Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler ab einem Alter von 10 Jahren.
Globales Lernen mit Disneys "Der König der Löwen" Zielgruppe: vorrangig Sekundarstufen I und II.
Armut bekämpfen. Gemeinsam handeln. Zielgruppe:Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte ab Klasse 8
12 globale Fragen - ein interaktives Quiz Zielgruppe: Sekundarstufe I und außerschulische Bildungsbereiche
Das EntwicklungsQuiz Zielgruppe: ab höhere, leistungsstarke Lerngruppen der Sekundarstufe I
basic needs - Eine faire Chance für alle Zielgruppe: Jugendliche der Klassenstufen 7-13
Yaku Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I und II
Wie weit ist die Welt – Das interaktive Lernspiel Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler der Grundschule
Initiative Globales Lernen 2003 – 2004 Zielgruppe: Lehrerinnen und Lehrer aller Schulstufen
Xenophilia Zielgruppe: Schüler/innen und Lehrer/innen der Sekundarstufe (Klasse 8-10)
Eine Welt Kinderprojekt zum "Fairen Handel(n)" Zielgruppe: Lehrer/innen der Grundschule und Sekundarstufe I
Globalisierung Zielgruppe: Schüler/innen und Lehrer/innen der Sekundarstufe I (ab Klasse 9)
Konflikt als Chance Zielgruppe: Schüler/innen und Lehrer/innen der Sekundarstufe I (ab Klasse 9)
Umwelt und Entwicklung 2000 Zielgruppe: Schüler/innen und Lehrer/innen der Sekundarstufe I (ab Klasse 7)
Die faire Scheibe Zielgruppe: Schüler/innen und Lehrer/innen der Sekundarstufe I
Spurensuche - Die Weltreligionen auf dem Weg Zielgruppe: Schüler/innen und Lehrer/innen der Sekundarstufen I und II (ab Klasse 8)
Go for Ruanda -Partnerschaft macht Schule Zielgruppe: Schüler/innen und Lehrer/innen der Sekundarstufe I (ab Klasse 7/8)
Nauja - Ein Eskimokind erzählt Zielgruppe: Schüler/innen und Lehrer/innen der Grundschule und der Sekundarstufe I (Klasse 3-7)
Mit Alex auf Reisen: In die Wüste Zielgruppe: Schüler/innen und Lehrer/innen der Sekundarstufe I (ab Klasse 5)
Mit Alex auf Reisen: in den Regenwald Zielgruppe: Schüler/innen und Lehrer/innen der Sekundarstufe I (ab Klasse 5)
Die süße Scheibe von Transfair Zielgruppe: Schüler/innen und Lehrer/innen der Sekundarstufe I
Doma und Dikki - Kinder im Himalaya Zielgruppe: Schüler/innen und Lehrer/innen der Grundschule und der Sekundarstufe I (Klasse 3-7)
Abaana - Kinder in Uganda Zielgruppe: Schüler/innen und Lehrer/innen der Sekundarstufe I (ab Klasse 7/8)
Die Kichererbsenbande auf Weltreise Zielgruppe: Schüler/innen und Lehrer/innen der Grundschule (Klassen 1-4)
Meine erste Reise um die Welt Zielgruppe: Schüler/innen und Lehrer/innen der Grundschule (Klassen 1-4)
Zimbabwe entdecken Zielgruppe: Schüler/innen und Lehrer/innen der Sekundarstufe I (Teile sind schon in den höheren Klassen der Grundschule einsetzbar)
   

Mit Tatu um die Welt
Deutsche Lepra- und Tuberkulosenhilfe e.V., Würzburg 2004
Bezug: Deutsche Lepra- und Tuberkulosenhilfe e.V., Mariannhillstraße 1c, 97074 Würzburg, Tel.: 0931/7948-0, Preis: Diese CD ist kostenlos/Spende möglich. Bestellnummer der CD: 3519
(CD-ROM mit folgenden Systemvoraussetzungen: Windows PC, 16 MB freier Arbeitsspeicher, Grafikauflösung 800 x 600, 24 Bit Farbe, 16-fach CD-ROM-Laufwerk, 16 Bit Soundkarte, Windows 98 oder höher. Eine Installation auf die Festplatte ist nicht erforderlich!)

CD-ROM "Mit Tatu um die Welt"in Form eines interaktiven Lernspiels kann der Nutzer mit dieser CD-ROM die Länder Indien, Afghanistan, Tansania, Äthiopien, Kolumbien, Brasilien und Deutschland besuchen.
Nach dem Einlegen der CD-ROM begrüßt einen das Maskottchen der Deutschen Lepra- und Tuberkulosenhilfe e.V. mit den Worten: "Hallo, mein Name ist Tatu. Ich bin ein Gürteltier und furchtbar neugierig." Nach einer kurzen Einweisung geht es auch schon los.
Es erscheint eine Weltkarte, in der die o.g. Länder gekennzeichnet sind. Der Cursor wird zu einem Flugzeug und mit den entsprechenden Hintergrundgeräuschen landet man nun im angeklickten Land. Dort wird man in der Landessprache begrüßt und vor dem Hintergrund einer Landkarte des jeweiligen Landes erscheint eine ein- bis zweiminütige "Ton-/Diaschau-Einführung" mit Hinweisen über Land und Leute. Dann erscheinen auf der Landkarte mehrere Symbole und man kann wählen zwischen Informations- und Fragefeldern.
Beim Anklicken der Informationsfelder erscheinen auf dem Bildschirm in der Regel kurze Informationstexte mit dazu passenden Fotos. Vereinzelt tauchen auch Rezepte, Comics oder Ähnliches auf. Für Tansania sind es beispielsweise Informationsseiten mit folgenden Inhalten:
- Ein Schultag in einer tansanischen Dorfschule
- Das "tägliche Brot" heißt Mais
- Holz - die Energiequelle der Armen
- in Tansania leben viele Menschen mit Behinderung
- Wie leben Menschen mit Behinderung in Tansania?
- Wer hilft Menschen mit Behinderung?
- Tansania - Facts
- Schnitzen - die Kunst Tansanias
- Tansania und Deutschland
- AIDS - eine weltweite Katastrophe erfasst auch Tansania
Mit Hilfe der Informationen kann der Nutzer nun die Fragen auf den Seiten beantworten. Hier werden Punkte gesammelt. Hat das Punktekonto für ein Land einen entsprechenden Stand, wird ein Projekt aus dem Land vorgestellt. Für Tansania ist es die vom Herausgeber geführte Schuhwerkstatt in Dar es Salaam.
Mit dieser CD-ROM können Kinder und Jugendliche etwas über das Leben in den aufgeführten Ländern erfahren. Problematisch ist jedoch, dass der Aspekt Armut hier in weiten Teilen dominiert und der Begriff sehr unreflektiert benutzt wird. Bereits Tatus Einleitung enthält folgenden Satz: "Unterwegs können wir unsere Nasen in viele interessante Dinge stecken und erfahren, wie arme Menschen leben und welche Probleme sie haben."

Die CD-ROM ist konzipiert für Schülerinnen und Schüler ab einem Alter von 10 Jahren.

Seitenanfang


CD-ROM "Globales lernen mit Disneys 'Der König der Löwen'"Globales Lernen mit Disneys "Der König der Löwen"
Stage Holding GmbH, Hamburg 2004
Bezug: Büro für Kultur- und Medienprojekte, POB 500161, 22701 Hamburg, Tel.: 040/39900033, Preis: Einzellizenz 12,- Euro plus Versandkosten, ab 20 Exemplaren 8,- Euro pro Stück
(CD-ROM mit folgenden Systemvoraussetzungen: Windows: 98 oder neuer, Pentium-kompatibler Prozessor mit mind. 250 MHz, 64 MB Arbeitsspeicher, Macintosh: Mac OS 8.6 oder höher, Mac OS X, Power PC-Prozessor mit mind. 200 MHz (G3 empfohlen)
16-fach CD-ROM-Laufwerk, Grafik-Karte mit 256 Farben und 1024 x 768 Pixel, aktueller Mediaplayer, Textverarbeitungsprogramm, Adobe Reader 6.0 - kann von der CD-ROM installiert werden. Eine Installation auf die Festplatte ist nicht erforderlich!)

Ein Autorenteam, das sich aus Fachleuten aus den Bereichen Globales Lernen, Ethnologie, Geografie, Psychologie, Musik und Theater zusammensetzt, hat eine CD-ROM rund um das Musical "Der König der Löwen" erstellt. Ziel der CD-ROM ist es, "mit den verschiedenen Projektvorschlägen ein neues Bewusstsein für weltweite Zusammenhänge und Abhängigkeiten zu schaffen". Auch wenn sich die CD-ROM natürlich auf das Musical bezieht, so sind fast alle Aktionsvorschläge so angelegt, dass ein Besuch des Musicals und die Kenntnis der Story nicht vorausgesetzt werden. In jedem Fall ist es aber hilfreich, sich die Musik-CD der Hamburger Aufführung zu beschaffen.
"Wenn die Sonne über der Savanne aufgeht, beginnt für Gazellen, Erdhörnchen oder Löwen die Schule des Lebens." Mit diesem Satz, untermalt von einer aufgehenden Sonne und begleitet von der Musik aus dem Musical "Der König der Löwen" startet die CD-ROM. Auf der folgenden Bildschirmseite kann nun gewählt werden zwischen den zwei zentralen Inhalten der CD-ROM, den Unterrichtsthemen (Projektvorschläge und Materialien) und dem Musical (Einblicke und Hintergründe). Außerdem enthält diese Eintrittsseite noch eine kurze Einführung, mit Hinweisen bezüglich der Gesamtkonzeption der CD-ROM, einen CD-Navigator, der einen 2-seitigen Überblick über den Inhalt der CD liefert und das Impressum.
Entscheidet man sich für das Musical, kann man anschließend zwischen 7 Untermenüs wählen:
1. Die Story
2. Impressionen aus dem Musical
3. Die Charaktere
4. Hinter den Kulissen
5. Musik
6. Percussion-Instrumente
7. Kontakt
Dieser Bereich bietet bereits einiges, z.B. eine etwa 3-minütige Zusammenstellung mit Szenenausschnitten aus dem Musical für den Mediaplayer, wunderschöne Szenenmotive aus dem Musical in Form einer Diaschau, Informationen über die Story, Klangbeispiele zahlreicher Instrumente, Interviews mit den Darstellern, der Regisseurin und Hintergrundakteuren …
Eine wahre Fundgrube für Unterrichtsmaterialien verbirgt sich unter dem Menüpunkt "Die Unterrichtsthemen". Dort findet der Nutzer vier Module mit jeweils 3 Projektvorschlägen.
Modul 1: Lebenswelten in Afrika
Projektvorschlag 1: Afrikas politische Perspektiven
Projektvorschlag 2: Reiches Afrika - armes Afrika
Projektvorschlag 3: Afrikas soziale Perspektive
Modul 2: Zusammenleben in afrikanischen Gemeinschaften
Projektvorschlag 1: Erwachsen-Werden
Projektvorschlag 2: Starke Frauen - Mutige Männer
Projektvorschlag 3: Afrikanische Maskentraditionen
Modul 3: Circle of Life
Projektvorschlag 1: Ahnen
Projektvorschlag 2: Sangoma
Projektvorschlag 3: Der Kreis des Lebens
Modul 4: Kunstform Musical
Projektvorschlag 1: Die Story
Projektvorschlag 2: Die Inszenierung
Projektvorschlag 3: Weltmusik
Für jeden Projektvorschlag gibt es eine Einführung, didaktische Hinweise, eine Materialsammlung (Textquellen, Bilder, Filmsequenzen und Audioaufnahmen) und eine Reihe von Aktionsvorschlägen (insgesamt über 100) in Form von Arbeitsblättern. Die Aktionsvorschläge und die Materialien können in vielen Fächern eingesetzt werden. Zwischen den einzelnen Projekten und Aktionsvorschlägen der vier Module werden durch Querverweise Vernetzungsmöglichkeiten aufgezeigt. Die Aktionsvorschläge und Unterrichtsmaterialien sind meist als Word- und PDF-Dokumente abrufbar. Die Word-Dokumente können somit recht einfach an die Unterrichtssituation vor Ort angepasst werden.
Die meisten Vorschläge sind inhaltlich miteinander verbunden und können ohne große Recherche und Vorbereitung direkt im Unterricht umgesetzt werden.

Die Aktionsvorschläge der CD-ROM richten sich vorrangig an die Sekundarstufen I und II.

Seitenanfang


Armut bekämpfen. Gemeinsam handeln.
Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Bonn 2004
Bezug: BMZ, Postfach 120322, 53045 Bonn, Tel.: 0228/535-0, Preis: Diese CD-ROM wird kostenfrei abgegeben
(CD-ROM mit folgenden Systemvoraussetzungen: MS Windows 98/2000/XP, 128 MB freier Arbeitsspeicher, Soundkarte, Grafikauflösung 800 x 600/64.000 Farben, CD-ROM-Laufwerk
Eine Installation auf die Festplatte ist nicht erforderlich!)

CD-ROM "Armut bekämpfen. Gemeinsam handeln."Die CD-ROM bietet eine Vielfalt an Informationen zum Themenkomplex "Weltweite Armut und Armutsbekämpfung" (150 Min. Videomaterial, mehr als 4 Stunden Tondokumente, ca. 350 Fotos und 120 Texte) und richtet sich an Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte ab Klasse 8. Sie stellt Ausprägungen und Ursachen der Armut vor, präsentiert Ansätze zur Armutsbekämpfung und regt zur kritischen Auseinandersetzung an.
Inhalt der CD-ROM:
- Armut auf der Welt
- Armutsbekämpfung - Ziele und Strategien
- Armutsbekämpfung konkret
- Akteure
- Unsere Verantwortung
Unter dem Punkt Lehrerservice findet man 10 exemplarisch aufbereitete Unterrichtsvorschläge zu folgenden Themen:
- Die Sicht der Armen
- Armut auf der Welt
- Die UN-Milleniumziele
- Entwicklung: Eigenverantwortung und Zusammenarbeit
- Das Aktionsprogramm 2015
- Vietnam
- UN-Sonderorganisationen
- Zivilgesellschaft
- Was können wir tun
- Fairer Handel

Seitenanfang


12 globale Fragen - ein interaktives Quiz
Aktion Partnerschaft 3. Welt Ludwigsburg e.V., Ludwigsburg 2003
Bezug: Dritte-Welt-Laden, Eberhardstr. 11, 71634 Ludwigsburg, Tel.: 07141/923591, Preis: 3,- Euro plus Versandkosten
(Die CD wurde mit dem Programm "Mediator" erstellt und läuft auf jedem modernen Windows-PC als runtime-Version, die ohne Installation auskommt.)

CD-ROM "12 globale Fragen - ein interaktives Quiz""12 Fragen - und dafür eine ganze CD-ROM?" Dieser Gedanke mag im ersten Augenblick auftauchen. Wenn man sich mit dem Inhalt dieser Fragen jedoch genauer auseinandersetzt, wird man feststellen, dass mit diesen 12 Fragen zentrale "Eine Welt"-Themen (Kinderarbeit, Kindersterblichkeit, Arbeitslosigkeit, die Bedeutung von Kaffee als Handelsprodukt, die Gefahr von Landminen, fairer Handel, Welternährung und Futtererzeugung, Energieverbrauch usw.) angesprochen werden.
Nach dem Start der CD-ROM erscheint auf dem Monitor jeweils eine mit ein oder zwei (Hintergrund-)Fotos unterlegte Frage. Jede Frage bietet drei Antwortmöglichkeiten an, bei einigen Fragen sind mehrere Antworten richtig. Für jede richtig beantwortete Frage bekommt der Nutzer einen Punkt. Die Punkte für die richtigen Antworten werden automatisch zusammengezählt und am Ende des Durchganges genannt.
Die erste Frage lautet: "Täglich sterben auf der Erde durch Hunger und dadurch entstehende Krankheiten etwa … 12.000 Kinder, 36.000 Kinder, 48.000 Kinder"
Klickt man die erste Antwortmöglichkeit an, erscheint der Text "Nein, 12.000 sind zu wenig. Es sind leider viel mehr!" Beim Anklicken der 2. Möglichkeit erscheint der Antworttext: "Das ist richtig: es sind ungefähr 36.000 (auch wenn niemand die genaue Zahl feststellen kann). Eigentlich ist es verwunderlich, dass nicht mehr Kinder sterben, aber durch moderne Medizin und die Arbeit von vielen Hilfsorganisationen werden viele Leben gerettet." Beim Anklicken der letzten Alternative erscheint: "Glücklicherweise sind es nicht so viele. Durch die moderne Medizin und die Arbeit von vielen Hilfsorganisationen werden heute viele Leben gerettet."
Bei der CD-ROM handelt es sich nicht um ein "einfaches" multimediales Quiz, da die Kinder und Jugendlichen mit den einzelnen Fragen nicht allein gelassen werden dürfen. Eine wie auch immer geartete unterrichtliche Aufarbeitung ist erforderlich. Durch die Überschaubarkeit des Inhalts bietet sich hier aber die Möglichkeit an, genau das zu gewährleisten. Dazu kann evtl. auch die Seite mit Links dienen, die auf der CD-ROM zur Recherche weiterer Informationen angeboten wird.

Die CD-ROM bietet einen einfach einzusetzenden Einstieg in das Thema "Eine Welt" für fast alle Altersgruppen im Schulunterricht (ab der Sekundarstufe I) und in anderen Bildungsbereichen.

Seitenanfang


CD-ROM "Das Entwicklungsquiz" Das EntwicklungsQuiz - Fragen über Entwicklung, Umwelt und Zukunft in der Einen Welt

Welthaus Bielefeld e.V., Bielefeld 2003
Bezug: Welthaus Bielefeld, August-Bebel-Str. 62, 33602 Bielefeld, Tel.: 0521/98648, Preis: 10,- Euro plus Versandkosten
(CD-ROM mit folgenden Systemvoraussetzungen: MS Windows 98 oder neuer, PC mit mind. 500 MHz Prozessor, 128 MB Arbeitsspeicher, Grafik-Karte mit 256 Farben und 1024 x 768 Pixel, 12-fach CD-ROM-Laufwerk. Eine Installation auf die Festplatte ist nicht erforderlich!)

wer kennt sie nicht, die Quizsendungen, die allabendlich auf dem Bildschirm erscheinen? Diese Sendungen werden jetzt auch für die pädagogische Bildungsarbeit entdeckt. Millionär wird man zwar nicht, wenn man beim "Entwicklungsquiz" erfolgreich die 360 Fragen beantwortet hat, aber man erfährt einige Fakten aus dem Bereich der entwicklungspolitischen Bildung.
Nach dem Starten der CD-ROM kann der Nutzer zwischen zwei Varianten wählen. Entweder er wählt Fragen aus einem der 60 verschiedenen Themenfelder (Begriffe für Ländergruppen, Abkürzungen, Kolonialismus allgemein, Die "neue Welt", Kolonialisierung Lateinamerikas, …) oder Fragen aus allen Themenfeldern, die dann nach dem Zufallsprinzip aufgerufen werden.
In jeder Runde werden dann 3 Fragen mit ansteigendem Schwierigkeitsgrad gestellt. Man muss sich jeweils zwischen vier Antwortmöglichkeiten entscheiden. Die richtige Beantwortung der ersten Frage wird mit einem Punkt, die Beantwortung der zweiten mit zwei und die Beantwortung der letzten mit drei Punkten bewertet, so dass maximal 6 Punkte pro Runde verteilt werden. Allerdings wird in jeder Runde nur eine weitere Frage gestellt, wenn die vorherige richtig beantwortet wurde.
Ein Beispiel:
"Frage 1: Tiger gibt es nur in …
A: Afrika, B: Asien, C: Amerika, D. Australien"
klickt man nun auf B erscheint: "Richtig! Man unterscheidet i.w. den indischen (bengalischen) und den sibirischen Tiger. Der Bestand ist gefährdet."
Weiter geht es dann mit der 2. Frage: "Die legendäre Hauptstadt der Inkas (im heutigen Peru gelegen) war …
A. Seattle, B: Cusco, C: Potosi, D: Buenos Aires"
Hier lautet die dazugehörige Antwort: "Die Hauptstadt des legendären und großen Inka-Reichs war Cusco, das 1533 von den Spaniern erobert wurde." Die letzte Frage dieser Runde lautet dann: "Der ökologische Landbau ist in Europa auf dem Vormarsch - am stärksten in Österreich. Dort werden ökologisch bewirtschaftet …
A. 50% der landwirtschaftlichen Gesamtfläche, B: 33%, C: 8%, D: 2%" Die richtige Antwort ist hier C. "In Österreich beträgt der Anteil des Ökolandbaus an der gesamten landwirtschaftlichen Fläche 8,4% (in Deutschland 3,7%) - insgesamt also noch immer sehr geringe Flächenanteile."
Pro Runde steht jedem Spieler bzw. jeder Gruppe ein 50:50-Joker zur Verfügung, der die Antwortalternativen auf zwei begrenzt. Die Anzahl der Spieler bzw. Spielgruppen, die gegeneinander antreten, kann zwischen eins und sechs frei gewählt werden. Das Spiel kann in Netzwerken gespielt und der Spielstand gespeichert werden.
Insgesamt ein unterhaltsames Spiel, das zentrale Fragen der Thematik beinhaltet. Das Spiel richtet sich an Schulklassen, Jugendgruppen, Erwachsenenkreise und Eine-Welt-Gruppen.

Aufgrund des Schwierigkeitsgrads kann das Spiel erst in den höheren, leistungsstarken Lerngruppen der Sekundarstufe I eingesetzt werden.

Seitenanfang

CD-ROM "basic needs"BASIC needs - Eine faire Chance für alle
Diakonisches Werk der EKD e.V., Aktion "Brot für die Welt", Stuttgart 2003
Bezug: Diakonisches Werk der EKD e.V., "Brot für die Welt", Zentraler Vertrieb, Postfach 101142, 70010 Stuttgart, Tel.: 0711/9021650, Preis: 3,- Euro
(BASIC needs ist eine Acrobat-Anwendung, die auf jedem modernen Windows- oder Mac-PC läuft. Acrobat und Quicktime können bei Bedarf von der CD-ROM installiert werden)

"was sind meine Grundbedürfnisse, was ist mir lieb und teuer?" Diese Frage geht alle an und jeder Mensch hat andere Antworten. Immaterielle Grundbedürfnisse sind dabei genauso wichtig wie materielle, die für das physische Überleben notwendig sind.
Die CD-ROM bietet unterschiedliche, multimedial aufbereitete Zugänge an, die besonders Jugendliche (Klassenstufen 7-13) ansprechen.
Behandelt werden folgende Themen:
- Grundbedürfnisse
- Ernährung
- Heimat/Wohnen
- Gemeinschaft
- Gesundheit
- Bildung
- Arbeit
- Menschenrechte
Zu jedem Thema gibt es multimediale Zugänge, zu einigen gibt es auf der CD-ROM auch fertige Unterrichtsmodelle aus Unterrichtseinheiten von "Brot für die Welt".

Seitenanfang


»Yaku«

Kindernothilfe e. V. (Hrsg.)
Bezug: Kindernothilfe e. V., Düsseldorfer Landstraße 180, 47249 Duisburg, Telefon 0180/3 33 33 00 oder direkt im Internet: www.kindernothilfe.de. Die Kindernothilfe verschickt die CD-ROM kostenlos, freut sich aber über eine Spende in Höhe von fünf Euro je Exemplar.
( CD-ROM mit folgen den Systemvoraussetzungen für PC und MAC: Prozessor: 400 MHZ, Arbeitsspeicher: 64 MB (mindestens, besser mehr), Windows 95/98/ME/2000/NT/XP, CD-ROM-Laufwerk, SVGA-Karte, Soundkarte. MAC: OS 9.x.
Eine Installation auf der Festplatte ist nicht erforderlich. Quicktime 5.0 – Installer auf der CD)

CD-ROM: YakuDie Kindernothilfe e. V. hat eine CD-ROM mit einem interaktiven Abenteuer herausgegeben, »das Spielspaß und ›harte‹ Information verbindet«. Die CD-ROM soll Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I und II näher bringen, welche Rolle Wasser auf der Welt spielt.
Die Hauptprotagonistin der CD-ROM ist die »Comicfigur« Kayla. In der Intro weist sie darauf hin, dass sie ihre Heimat aufgrund einer großen Dürre verlassen musste, und nachdem sie anfangs dachte, es wäre eine Laune der Natur, etwas, das eben passiert, hat sie mittlerweile erfahren, dass durch Wassermangel und Klimakatastrophen
vielen Menschen ein ähnliches Schicksal droht. Kayla meint, dass wir die Dinge ändern können, wenn wir nur wollen und entschließt sich, dagegen etwas zu unternehmen. Auf ihrer Reise entdeckt sie eine uralte, tief im Innern der Erde verborgene Zisterne, die das »Geheimnis der Wasserreserven der Welt« in sich birgt. An dieser Stelle fragt Kayla den Nutzer, ob man ihr bei der Lösung dieser Rätsel helfen möchte und führt einen in die unterirdische Zisterne.
Dort angekommen, wird man gefragt, ob man mit dem letzten Spielstand fortfahren oder neu beginnen möchte. Beim Beginn des Spieles befindet man sich in der Zisterne. Kayla lässt sich nun mit den Pfeiltasten bewegen. Bewegt man sie entlang der Zisternenmauer, tauchen nacheinander vier Türen auf. Durch jede dieser Türen kann Kayla einen Schritt weiter in die virtuelle Welt treten:
– Hinter der ersten Tür sind unter der Überschrift »Deutschland – Wie wird die Welt« weitere Informationen rund um das Thema Wasser enthalten (Wasserverbrauch, Rio + 10: Der Prozess, Verteilung der Wasserressourcen, …).
– Durch die anderen Türen betritt man einen Platz. Nun steht Kayla vor einer Mauer, in der wiederum Türen eingelassen sind. Über den Türen ist jeweils ein Schild mit einem Ländernamen versehen (2. Tür: Indien/Bangladesch/Usbekistan; 3. Tür: Kenia /Ägypten /Äthiopien /Malawi; 4. Tür: Peru/Brasilien).
Hinter diesen Türen befinden sich Informationen über das Thema Wasser vor dem Hintergrund des jeweiligen Landes.
Der inhaltliche Aufbau hinter den Türen ist insgesamt der gleiche. Wenn man die »Indien-Tür« durchschreitet, bekommt man einen kurzen einleitenden Text angeboten, von dem eine Verlinkung einsetzt. Man gelangt mit wenigen Mausklicken zu Themen wie Ganges, Kolibakterien, Sanitäre Einrichtungen, Trinkwasser, Gesundheitsrisiko, Dürre, Nachhaltigkeit, Infektionskrankheiten, Eingriffe des Menschen, Vom Wasser vertrieben, Ukkai-Staudamm. Häufig tauchen dann mehr oder weniger kurze Texte oft mit Quellenangaben und der Hilfe bei der Suche weiterführender Informationen auf. Die Texte enthalten oftmals interne Links, die weitere Informationen erschließen.
Der Nutzer wird allerdings nicht nur zum Lesen aufgefordert, meist werden Diashows, Grafiken, schematische Darstellungen, Redemitschnitte und Videosequenzen mitgeliefert.
Dem Nutzer steht wahlweise eine Menüleiste mit Navigations- und Speicherungsfunktionen, mit einer Kurzeinweisung in den Spielablauf, mit Themenseiten (die zahlreiche Fach- und Hintergrundinformationen enthalten) und mit Informationen über die Kindernothilfe zur Verfügung.
Navigiert man Kayla während des Spiels durch die verschiedenen Inhalte, so reist Kayla »ins peruanische Hochland und hilft dort, jahrhundertealte Inka-Wasserleitungen zu reparieren. Sie lernt in einem Slum Nairobis, was fliegende Toiletten sind und warum die Kinder sich dort so sehr auf das stille Örtchen freuen. In der indischen Provinz erfährt sie, warum Regenwasser für die Menschen dort wichtiger ist als Gold und Silber zusammen.«
Die Informationsdichte der CD-ROM ist sehr hoch. Dadurch gerät der Spielcharakter ein wenig in den Hintergrund. Andererseits sind die angebotenen Themengebiete sehr umfangreich, so dass sich beim Spielen mit der CD-ROM sicherlich immer wieder etwas Neues entdecken lässt. Ausdrucken kann man die verschiedenen Texte, Grafiken usw. leider nicht.
Aufgrund der sprachlichen Anforderungen und der Komplexität mancher Sachverhalte ist die CD-ROM erst in den höheren Klassen der Sekundarstufe I einsetzbar. Für die Sekundarstufe II enthält die CD-ROM das Geografische Informationssystem (GIS). Mit diesem Informationssystem können Probleme der Wasserversorgung analysiert werden.

Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I und II
»Wie weit ist die Welt – Das interaktive Lernspiel«
Gesellschaft für solidarische Entwicklungszusammenarbeit (GSE) e. V. (Hrsg.), Rostock 2003.
Bezug: GSE e. V., Gerberbruch 14, 18055 Rostock, Tel.: 03 81/4 90 24 10 oder direkt im Internet: http://www.gse-mv.de/cd_rom.html. Preis: 5,– € (inklusive Porto und Verpackung)
(CD-ROM mit folgenden Systemvoraussetzungen: Prozessor: Pentium/350 MHz, Arbeitsspeicher: 128 MB, Windows 95/98/ME/2000/NT 4.0, 800x600 Pixel, CD-ROM-Laufwerk, SVGA-Karte, Soundkarte.
Eine Installation auf der Festplatte ist nicht erforderlich. Für die Nutzung der Druckbefehle innerhalb der einzelnen Menüs sollte MS Word auf dem PC installiert sein.)
CD-ROM: Wie weit ist die Welt - Das interaktive Lernspiel»Wie weit ist die Welt – Das interaktive Lernspiel« nennt sich die von der Gesellschaft für solidarische Entwicklungszusammenarbeit (GSE) herausgegebene CD-ROM. Sie richtet sich an Kinder ab 8 Jahren und hat zum Ziel »Wissenswertes über die Länder der sogenannten Dritten Welt spielerisch nahe zu bringen und weltweite Zusammenhänge aufzuzeigen.«
Legt man die CD-ROM ins Laufwerk ein, startet das Programm sogleich automatisch. In der Intro erscheint Roberto, ein kleiner, mit bunter Farbe bekleckster Drache, der kurz die Funktionsweise der CD-ROM erläutert und auch weiterhin (z. B. als Mauscursor) als Leitfigur auftaucht. Anschließend wird ein Kinderzimmer eingeblendet. In dem Zimmer sind insgesamt sieben Gegenstände untergebracht, die angeklickt werden können. Der Mauscursor verwandelt sich beim Herüberstreichen dann jeweils in Roberto. Klickt man diese Gegenstände an, öffnet sich ein neues Fenster und man bekommt Informationen darüber, was dieser Themenbereich enthält.
Folgende sieben Themenbereiche werden auf der CD-ROM angeboten:
1. Wasser (mit einer Krake als Moderator)
Hier werden Informationen über »Wasser ist Leben«, »was Wasser alles kann«, »Mit Wasser leben« und »Wasser sparen« angeboten. Ein Memory und ein Wortspiel ergänzen das Informationsangebot.
2. Regenwald (Schmetterling)
in diesem Bereich geht es um »Vegetation im Regenwald«, »Regenwaldindianer«, »wer lebt wo?«, »Aufbau des Regenwaldes« und um die »Regenwaldzerstörung«. Zusätzlich ist ein Quiz mit Fragen zum Thema enthalten.
3. Produkte (Einkaufswagen)
Das Informationsangebot umfasst die Bereiche Kakao, Bananen, Orangen und den Fairen Handel. Hier sind mehrere Spiele integriert, wie der Aufbau einer Bananenplantage oder ein Orangenauffangspiel.
4. Feiern/Feste (Kochlöffel)
Hier geht es um das »Lichterfest« in Indien, das »Osterfest« in Nigeria und Kochrezepte aus Afrika, Lateinamerika und Indien.
5. Familie (Katze)
in diesem Bereich werden drei Familien (Peru, Indien, Ruanda) näher vorgestellt, die in Deutschland leben.
6. Freizeit (Kugel)
Es gibt hier Informationen über die Freizeit von Kindern aus Afrika, Europa, Persien und Indien.
7. Schule (Radiergummi)
Es werden Einblicke in den Schulalltag von Kindern aus Ghana, Peru und Indien geboten. Eine kleine spielerische Spracheinführung (Englisch, Spanisch, Hindi) ergänzt dieses Kapitel.
Ausgehend von den sieben Themenbereichen können in den Untermenüs unterschiedliche Aufgaben gelöst oder angesehen werden. Die Bandbreite reicht von reinen Fun-Spielen, über Memory bis hin zu Quiz und dem Nachempfinden recht komplexer Aufbauten. Allerhand Wissenswertes wie z. B. Erläuterungen zum Nährstoffkreislauf im Regenwald oder kommentierte Bildvorführungen zu unterschiedlichen Themen wird angeboten.
Häufig ist dabei eine Hintergrundmusik zu hören. Einzelne Elemente (Rezepte, Bastelanleitungen, Mandalavorlagen usw.) können ausgedruckt werden.
Außerdem besitzt die CD-ROM ein ca. 2-seitiges Glossar. Ein beiliegendes Booklet enthält neben Hinweisen zum Umgang mit der CD-ROM kurz einige Anregungen zur Weiterarbeit an den sieben Themenbereichen und Medienhinweise.
Zusammenfassend ist zu sagen, dass die Navigation und Menüführung sehr einfach ist und sicherlich auch von Schülerinnen und Schülern aus dem Primarstufenbereich bedient werden kann.
»Wie weit ist die Welt – Das interaktive Lernspiel« enthält – wie bereits der Titel verspricht – viele Spielelemente.
Auffällig ist meines Erachtens die sehr unterschiedliche Informationsdichte. So sind einige Aufgaben und Informationstexte recht »dünn«, während wiederum andere ein bedeutend höheres Sprachniveau voraussetzen. Einige Texte werden ziemlich schnell vorgelesen.
Aufgrund der recht unterschiedlichen Anforderungen ist die CD-ROM eher für offene Unterrichtsformen geeignet.

Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler der Grundschule


CD-ROM: Initiative Globales Lernen 2003 - 2004»Initiative Globales Lernen 2003 – 2004«

Hessisches Landesinstitut für Pädagogik (Hrsg.)
Bezug: Hessisches Landesinstitut für Pädagogik, Arbeitsvorhaben Ökologische Bildung und Globales Lernen, Stuttgarter Straße 18-24, 60329 Frankfurt. Die CD-ROM wurde zu Beginn des Schuljahres allen Regionalstellen des HeLP und allen Studienseminaren in Hessen zur Verfügung
gestellt. Für Interessenten gibt es noch einige Exemplare. Bestellung unter m.geisz@help.hessen.de

Die CD-ROM ist optimiert für die Wiedergabe im »Microsoft Internet-Explorer« ab Version 6.x

Diese CD-ROM stellt das vollständige Angebot »Globales Lernen« im Arbeitsvorhaben »Ökologische Bildung und Globales Lernen im HeLP« vor. Außerdem findet man Angebote von anderen Schulberatungsstellen und Nichtregierungsorganisationen für Bildungsarbeit und Unterricht.
Basis dieser CD-ROM sind die CD-ROM »Initiative Globales Lernen« aus dem Jahr 2002 sowie weitere Beiträge, die danach entstanden sind:
- Grundsätzliches zu Aspekten Globalen Lernens,
- Ergebnisse der Zusammenarbeit mit Nichtregierungsorganisationen und pädagogischen Initiativen,
- Dokumente und Berichte von Lehrgängen, Tagungen und Arbeitstreffen,
- Unterrichtshilfen (Anregungen, Ideen, Materiallisten und Empfehlungen, selbst produzierte Materialien, Datensammlungen).
Auf der CD-ROM sind auch weitere Angebote zum Globalen Lernen enthalten:
- alle bisher erschienenen Ausgaben der Zeitschrift »Eine Welt in der Schule«,
- alle bisher erschienenen Ausgaben der Zeitschrift »global-lernen« (Brot für die Welt/Institut für Friedenspädagogik, Tübingen),
- Server der Stiftung Weltethos in mehreren Sprachen,
- Server des Instituts für Friedenspädagogik, Tübingen,
- 100 Karikaturen aus dem Süden aus der »Zeitschrift Entwicklungspolitik«,
- die vollständige Ausstellung »Kriegs diamanten« (medico international),
- die Ausstellung zur Entwicklungszusammenarbeit der Bundesländer (WUS),
- eine Linkliste.
Diese CD-ROM eignet sich sehr gut, um einen Überblick über die entwicklungspädagogische »Szene« zu bekommen. Außerdem sind zahlreiche Angebote direkt für den Unterricht zu verwerten.

Zielgruppe: Lehrer/innen aller Schulstufen

Xenophilia
Bayerischer Forschungsverbund Area Studies - FORAREA (Hrsg.), Erlangen 2001.
Bezug: FORAREA, Kochstr. 4/4, 91054 Erlangen, Tel. 09131/8522011, Preis für Einzellizenz: 24,95 € plus Versandkosten.
(CD-ROM mit folgenden Systemvoraussetzungen: Prozessor: 486er/33 MHz (empfohlen: Pentium ab 200 MHz), Hauptspeicher: 8 MB (32 MB Arbeitsspeicher), CD-ROM-Laufwerk/Computer-Maus, Soundkarte, Farbmonitor (8 MB Grafikkarte "True Color"), Windows 95.
Eine Installation auf die Festplatte ist nicht erforderlich!)

CD-ROM: XenophiliaDiese CD-ROM wendet sich gegen die Fremdenfeindlichkeit. So lautet der Untertitel: "Das interkulturelle Spiel über dich und andere" und im Vorwort verweist der bayerische Staatsminister Zehetmair auf die Zielsetzung: "Es soll Anregungen zur besseren Verständigung mit Menschen aus anderen Ländern geben, Vorurteile gegenüber "fremden" Menschen abbauen sowie Toleranz für deren Verhaltensweisen fördern."
Versucht wird das Ganze mit einem Fragespiel. Nach Aufruf des Startmenüs von "Xenophilia" kann der Nutzer zwischen drei Varianten wählen: "Fremd sein in Deutschland", "Fremd sein im Ausland" und "Xenophilia Trophy".
Zum Menüpunkt "Fremd sein in Deutschland" werden insgesamt 49 Fragen über Probleme von Menschen ausländischer Herkunft in Deutschland und über Probleme beim Umgang mit ausländischen Mitbürgern gestellt. Der Menüpunkt unterteilt sich "Alltag und Sprache" (15 Fragen), "Vorurteile und Minderheiten" (12 Fragen), "Staatsangehörigkeit" (10 Fragen) und "Migration" (12 Fragen). Zuerst wählt man einen dieser Menüpunkte an. Daraufhin erscheint die vorgegebene Anzahl an Fragen. Rollt man mit der Maus über eine mit Fragezeichen versehene Ziffer erscheint ein dazugehöriges Stichwort. Klickt man die Ziffer an, so erscheint auf dem Bildschirm ein kleines Foto, eine Frage und drei mögliche Antworten. Dies kann z.B. so aussehen (Fremd sein in Deutschland/Alltag und Sprache/Frage 2):
"Zum Besuch bei deiner Oma im Altersheim bringst du deine ägyptische Freundin mit. Oma freut sich - aber warum wirkt deine Freundin auf dem Nachhauseweg so entsetzt?
A) Sie hat bestimmt gesehen, dass deine Oma ein künstliches Gebiss hat.
B) inÄgypten gelten ältere Familienmitglieder als ehrwürdig, und man würde sie nie außerhalb der Familie untergebracht haben wollen.
C) Die Altersheime in Ägypten sind viel besser ausgestattet. Sie findet es schrecklich, dass gerade an alten Menschen gespart wird."
Wenn nun die richtige Antwort angeklickt wird, erscheint folgender Text: "Die älteren Familienmitglieder sind in Ägypten sehr angesehen. Die Familienbindung ist dort sehr viel stärker ausgeprägt als bei uns, und so etwas wie Altersheime gibt es nicht."

Bei falschen Antworten wird man darauf hingewiesen. Es erscheint jedoch der selbe Erklärungstext. Klickt man anschließend auf "Weiter" kann wieder eine zum Kapitel gehörende Frage ausgewählt werden. Die bereits beantworteten Fragen sind grün (richtig) oder rot (falsch) gekennzeichnet. Ein erneutes Anklicken und Beantworten ist jeweils möglich. Es müssen nicht sämtliche Fragen eines Kapitels beantwortet werden; man kann auch andere Themenbereiche wählen. Bei einigen Fragen erscheint nach dem Beantworten ein "Mehr Info"-Button. Klickt man diesen an, erhält man über den Erklärungstext hinausgehende zusätzliche Informationen.
Thematische Schwerpunkte im Menü "Fremd sein im Ausland" (51 Fragen) sind:
- Sich zurechtfinden in Ländern mit anderen Traditionen und Religionen
- Verständnisvoller Umgang mit den Einheimischen.

Dazu unterteilt sich dieses Kapitel in vier geographische Regionen
- Amerika (15)
- Europa (11)
- Afrika und Naher Osten (11)
- Ferner Osten (14).
Diese Variante ist in der Bedienung identisch mit der vorher beschriebenen. Bei beiden Varianten können außerdem jeweils alle Fragen zusammen aufgerufen werden.
Bei der "Xenophilia Trophy" handelt es sich um ein Spiel um Punkte. Wird dieses Menü angewählt, werden Fragen aus den Bereichen "Fremd sein in Deutschland" und "Fremd sein im Ausland" nach dem Zufallsprinzip gestellt. In zehn Runden à 10 Fragen, die nicht wiederholt werden können, haben die Nutzer die Möglichkeit, ihr Wissen unter Beweis zu stellen. Nach Abschluss jeder Runde wird dokumentiert wie viele Runden durchgespielt und welche Punkte dort erreicht wurden und wie hoch die Trefferquote ist. Als "Belohnung" winkt ein Geschicklichkeitsspiel, das inhaltlich nichts mit dem Vorausgegangenen zu tun hat.
Zur CD-ROM gehört auch eine 66-seitige Lehrerbroschüre. Neben einer kurzen Einführung zum Spiel und den grob umrissenen Einsatzmöglichkeiten in der Schule sind dort sämtliche Fragen und Antworten abgedruckt. Außerdem enthält es ein kleines Glossar, einige wenige Unterrichtsmaterialien sowie Info-Tipps und Quellen.
Auf den ersten Blick ist "Xenophilia" ein wenig enttäuschend. Dies hat mehrere Gründe:
- Es handelt sich um ein "einfaches" Frage-und-Antwort-Spiel, das auch als Brettspiel konzipierbar wäre.
- Die gerade im PC-Bereich häufig anzutreffenden Animationen etc. fehlen fast gänzlich.
- Bei einigen Fragen denkt man darüber nach, ob sie nicht zu vereinfachend sind und das eine oder andere Klischee bedienen.
Gerade der letzte Gedanke kann auch bei der folgenden Frage (Fremd sein im Ausland/Afrika und Naher Osten/Frage 30) auftauchen:
"in einem ägyptischen Dorf zeigt dir ein Bauer stolz seinen Nachwuchs: Drei Töchter und fünf Söhne. Er sagt, alle im Dorf haben so viele oder noch mehr Kinder. Warum haben Ägypter so viele Kinder?
A) Die ägyptischen Männer protzen auf diese Weise mit ihrer Manneskraft, außerdem verachten sie den Gebrauch von Verhütungsmitteln.
B) Kinderreichtum bedeutet viele helfende Hände und eine gute Versorgung der Eltern im Alter.
C) inÄgypten gibt es viel Kindergeld. Wenn man viele Kinder hat, kann man gut davon leben.
Antwort B ist richtig: inÄgypten gibt es weder Kindergeld noch Renten, und Bauern können sich Landmaschinen nicht leisten. So sind viele Kinder traditionell willkommene Helfer im Betrieb und gleichzeitig die sicherste Altersversorgung."
Andererseits liegt gerade in dieser Schlichtheit die Chance, das Thema ohne allzu viel Ablenkung im Unterricht zu behandeln. Die Navigation ist so einfach, dass selbst ein computerunerfahrener Nutzer keine Schwierigkeiten haben wird.
Und wenn man sich die Frage zum "Kindersegen" in Ägypten ein zweites Mal anschaut, bemerkt man vielleicht auch den Diskussionsstoff, den diese CD-ROM bietet. Allerdings dürfen die Schülerinnen und Schüler mit den Fragen und Antworten nicht allein gelassen werden. Hier ist vielmehr eine konsequente Lenkung des Unterrichts erforderlich.

Zielgruppe: Schüler/innen und Lehrer/innen der Sekundarstufe I (Klasse 8-10).


Eine Welt Kinderprojekt zum "Fairen Handel(n)"

Von Kokosnüssen, Bananen und anderen fliegenden Sachen - Eine fiktive Weltreise für Kinder.

Amt für Jugendarbeit der Evangelischen Kirche im Rheinland/Evangelisches Jugendreferat Koblenz (Hrsg.), Koblenz.
Bezug: Mainzer Str. 73, 56068 Koblenz, Tel. 0261/34830, Preis: 7,50 € plus Versandkosten
(CD-ROM mit folgenden Systemvoraussetzungen: Pentium-Prozessor 333 MHz (empfohlen: Pentium III), Hauptspeicher: 32 MB (128 MB Arbeitsspeicher), CD-ROM Laufwerk 4-fach (32-fach), 16 Bit Soundkarte, 16 Bit Grafikkarte (32 Bit), Monitorauflösung 800x600 (1024x768 oder höher), Windows 98/ME, DirectX 6.0 (7.0),
Macintosh: Power Mac 132 MHz (Power Mac G3) und Mac OS 7.5.5 (Mac OS 9),
Quicktime 5.0 (Installer auf der CD)
Für das Öffnen und Drucken der Textdokumente Acrobat Reader 4.0 (Installer auf der CD). Eine Installation auf die Festplatte ist nicht erforderlich!)

CD-ROM: Eine Welt Kinderprojekt zum "Fairen Handel(n)"Konzipiert wurde diese CD-ROM, um die Arbeit im Themenbereich "Fairer Handel(n)" mit Kindern zu erleichtern. Anstoß dazu gab ein 2001 durchgeführtes Eine-Welt-Kinderprojekt "Von Kokosnüssen, Bananen und anderen fliegenden Sachen".
Die Zielsetzung des Projektes war:
- Andere Kulturen, Verhaltens- und Lebensweisen als gleichrangig zu erleben
- Zusammenhang von Südkultur und Armut in Frage stellen
- Angstabbau vor Fremden und Fremdem
- Alltag der Kinder in Südländern vermitteln. Nicht nur Katastrophenbilder oder Tourismuserfahrungen, sondern die reale Lebenswelt darstellen
- Weltwirtschaftliche Zusammenhänge in elementarisierter Form anhand einzelner Produkte (Kokosnuss, Bananen, Mais) kennen lernen
- Idee und Praxis des Lernmodells "Fairer Handel(n)" kennen lernen.
Die Autoren empfehlen für die Durchführung eines solchen Projektes ungefähr 11 Workshops:
1. Reisevorbereitungen (Einstieg/Vorstellung des Projekts)
2. Zwischenstopp Asien (Philippinen/Kokosnuss)
3. Stabpuppenbau zu einer philippinischen Geschichte
4. Einübung eines Puppenspiels mit philippinischer Musik
5. Zwischenstopp Afrika (Mosambik/Mais)
6. Musik und Tanz wie in Afrika
7. Spielzeugbau aus Abfallprodukten und Herstellung von afrikanischem Schmuck
8. Zwischenstopp Lateinamerika (Brasilien/Banane)
9. Karneval in Rio: Batiken brasilianischer Karnevalsgewänder
10. Musik und Tanz wie in Lateinamerika
11. Der Reisebericht (Abschlussfest/Präsentation)
Auf der CD-ROM sind dazu vielfältige Materialien gespeichert, die eine erneute Umsetzung dieses Projekts sicherlich erleichtern.
Die CD-ROM startet mit der Darstellung einer farbigen Erdkugel, die sich zu einer Weltkarte entfaltet und dem Abspielen des Liedes "Wir sind Kinder einer Erde". Nach einem Klick zerfällt die Weltkarte in lauter Puzzleteile und das Startmenü wird sichtbar. Der Cursor verwandelt sich in ein Flugzeug und folgende Menüpunkte können "angesteuert" werden:
- Rezepte,
- Bastelanleitungen,
- Spiele,
- Geschichten,
- traditionelle Tänze und Lieder,
- Workshops,
- Hintergrundinformationen,
- Impressionen,
- Links und weitere Hinweise.
Klickt man nun beispielweise das Menü "Rezepte" an, so geht die Verzweigung weiter. Dort kann man nun wählen unter:
- Kontinente (Afrika - 11 Rezepte/Asien - 6 R./Lateinamerika - 10 R.)
- Backrezepte (Afrika/Lateinamerika/alphabetisch geordnet)
- Kochrezepte (nach Kontinenten geordnet - Asien/Afrika/Lateinamerika sowie alphabetisch geordnet)
- Rezepte von A-Z
- Hintergrundinformationen (Asiatisch kochen/Afrikanisch kochen/Videoimpressionen).
Die Auswahl umfasst insgesamt 27 Rezepte und reicht etwa für Lateinamerika von Emplanadas (gefüllte Teigtaschen) bis Rosquitas (peruanisches Gebäck). Allerdings wiederholen sich die Rezepte unter den ersten vier Menüpunkten. Sie sind dort lediglich anders sortiert.
Bei den Hintergrundinformationen erfährt man über Texte einiges über die Kochkultur und über die Ernährungsgewohnheiten in Asien und in Afrika. Außerdem kann man sich in einer anderthalbminütigen Videosequenz ansehen, wie Kinder hierzulande die Gerichte nachkochen.
Die Texte erscheinen alle in einer "Kochkladde" und können jeweils ausgedruckt werden.
Die Navigation ist recht einfach und im Grunde in allen Menüpunkten gleich aufgebaut. Inhaltlich orientiert sich die CD-ROM natürlich sehr stark an den Workshops bzw. an das o.g. Projekt. Zu allen wesentlichen Themen sind Materialien und Hintergrundinformationen vorhanden, die ausgedruckt werden können, so dass die CD-ROM durchaus als Fundgrube für handlungsorientierte Elemente dienen kann.
Die enthaltenen Videosequenzen dokumentieren im Allgemeinen die Arbeit und die Ergebnisse der Workshops ebenso wie die im Menüpunkt "Workshop" aufrufbaren "Diashows".
Insgesamt ist es also eine nützliche CD-ROM, die vor allem von Lehrerinnen und Lehrern genutzt werden kann, die allerdings einen schwerwiegenden Nachteil besitzt: Inhaltlich zu kurz kommt die Auseinandersetzung mit Produkten aus dem "Fairen Handel" und dem "Fairen Handel" selbst. Bereits im Titel taucht dieser Begriff auf. Somit nimmt der Nutzer an, dass sowohl das Prinzip des Fairen Handels als auch einige Produkte mit einem eigenen Menüpunkt bedacht werden. Dies ist aber leider nicht der Fall. Informationen darüber tauchen relativ versteckt und auch nur sehr spärlich in den Menüunterpunkten auf. Diese Informationen muss man sich also selbst erschließen.

Zielgruppe: Lehrer/innen der Grundschule und Sekundarstufe I


Globalisierung

DGB Bildungswerk e.V. (Hrsg.), 2001
Bezug: satz+druck, Niermannsweg 3-5, 40699 Erkrath-Unterfeldhaus, Tel. 0211/92008-25 oder -26, Preis: 23 €
(CD-ROM mit folgenden Systemvoraussetzungen: Pentium II 266 MHz Hauptspeicher: 32 MB, CD-ROM-Laufwerk 8-fach, Soundkarte, 16 Bit Farbtiefe, Windows 95/98/NT4 (SP6)/2000/ME.
Macintosh: Mac OS ab 8.1, PowerPC 200 MHz, 32 MB RAM, CD-ROM-Laufwerk 8-fach, Soundkarte,
Quicktime 4.0 (Installer auf der CD), Aktueller Browser der 4er-Generation: (Installer auf der CD). Eine Installation auf die Festplatte ist nicht erforderlich! Um sämtliche Funktionen zu nutzen, wird eine Kurzinstallation (8 MB) empfohlen.)

CD-ROM: Globalisierung"Grenzen verschwinden, alles wächst zusammen, die Botschaft von Freiheit, Vielfalt, Lebenslust! - Oder eher das Lied von Schutzlosigkeit, Verlust und Niedergang?
Wir reden von Globalisierung. Was verbirgt sich dahinter? Wie sieht die Wirklichkeit aus, die dieses viel gebrauchte Schlag- und Streitwort umschreibt?"
Dies sind die einleitenden Sätze auf dem Cover der vom Deutschen Gewerkschaftsbund herausgegebenen CD-ROM. Über die "Wirklichkeit der Globalisierung" möchte diese CD-ROM aufklären und das Material soll helfen, Einstiege in das undurchsichtige Feld zu finden und Denkanstöße für die Weiterarbeit zu geben.
Nach einer bedienerfreundlichen Kurzinstallation und dem Starten des Programms folgt ein gesprochener Kommentar, der einen Kurzüberblick über die verschiedenen Menüpunkte der CD-ROM gibt. Diese bestehen aus folgenden sechs Menüpunkten:
1. Weltblicke (Weltbildner/??? Durchblick/Welt-Durchblick) - geographische und soziale Beschaffenheit
2. Verflechter (Informations- und Warenfluss/Risikoketten/Multi & Co/Entfesselter Markt) - Motoren, die die Globalisierung antreiben
3. Grenzenlos (Gifte und Gegengifte/Standort Welt/Hierzulande-Überall/Globale Waren/Money Money) - abstrakte und alltägliche Dimensionen unseres Handelns über Grenzen hinweg
4. Gegenwelten (Frauen/Kinderarbeit/Freie Produktionszonen/Homogen-Universal?/Wohlstandsgräben) - mögliche Folgen der Globalisierung
5. Kurswechsel (Gewerkschaften/Mediennetz von unten/Politik-Räume/Finanzströme regulieren/Umsteuern für die Umwelt) - Wege und Ziele der Mitgestaltung und Einflussnahme
6. Querbeet (Ballspiel/Kreuzworträtsel/Memory) - spielerisches Erinnern

Die Menüpunkte unterteilen sich wiederum in Unterpunkte. So unterteilt sich beispielsweise der Menüpunkt Weltblicke in Weltbildner (Arno Peters/Weltbild in Karten), ???Durchblick (Weltpuzzle/Wie war das noch?/Unsere Kolonien/Kopfstand) und Welt-Durchblick (Bevölkerung/Bildung/Entwicklungsgelder/Frauen/Gesundheit/Menschliche Entwicklung/Militär/Umwelt/Wirtschaft). Die Verästelung geht dann noch über ein, zwei Ebenen weiter.
Die Navigation ist trotz der inhaltlichen Dichte recht einfach. Zusätzlich wird eine Servicefunktion (Suchen, Notizen hinterlegen, Infos zur Navigation, Impressum, Drucken, Soundeinstellung) angeboten.
Insgesamt ist die ganze CD-ROM äußerst kurzweilig. Das liegt zum einen an der ansprechenden Gestaltung und an der großen Palette der angebotenen Multimediaanwendungen (Videosequenzen, relativ viel gesprochener Text, Grafiken/Diagramme, Karten, Zuordnungsspiele, die häufig einiges an Vorwissen voraussetzen usw.). Zum anderen ist aber auch die inhaltliche Ebene sehr interessant zusammengestellt. Dabei werden der Nutzerin bzw. dem Nutzer zahlreiche Zusammenhänge der Globalisierung deutlich und zugleich werden sehr viele Alltagsbezüge hergestellt.
Das Anspruchsniveau der CD-ROM ist relativ hoch. So verhindert vermutlich die sprachliche Anforderung den Einsatz der CD-ROM im Bereich der unteren und mittleren Klassen der Sekundarstufe I.

Zielgruppe: Schüler/innen und Lehrer/innen der Sekundarstufe I (leistungsstarke 9./10. Klassen)


Konflikt als Chance

Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Bonn 2000
Bezug: BMZ, Postfach 120322, 53045 Bonn, Tel.: 0228/535-0, Preis: Diese CD-ROM wird kostenfrei abgegeben
(Systemvoraussetzungen: Prozessor: Pentium, Hauptspeicher: mind. 32 Mbyte, achtfach CD-ROM Laufwerk, Grafikkarte: 800 x 600 Pixel, 64.000 Farben, Soundkarte, Betriebssystem: ab WINDOWS 95)
Eine Installation auf die Festplatte ist nicht erforderlich ("Windows-MediaPlayer" muss ggf. installiert werden. Das Programm befindet sich auf der CD-ROM!))

CD-ROM: Konflikte als ChanceDiese vom BMZ herausgegebene CD-ROM beschäftigt sich mit dem Thema "Konflikte, Gewalt sowie kreative und gewaltfreie Konfliktlösungsmöglichkeiten". Dabei werden jedoch nicht nur Konfliktverläufe aus der "großen Politik" analysiert, sondern auch aus dem Alltagsleben.
Nach dem Start des Programms erfolgt eine kurze Einleitung. Es erscheint anschließend das aus sechs Rechtecken bestehende Hauptmenü. Wenn der Benutzer mit der Maus über eines der Rechtecke streicht, erscheint ein kleines Foto und eine Kapitelüberschrift. Der Inhalt der einzelnen Kapitel gliedert sich dabei wie folgt auf:
- Meinungen, Ideen, Theorien -Das Thema Konflikt und Gewalt,
- Konflikte, Konfrontationen, Kriege - Der Beginn des neuen Jahrtausends im Spiegel der Medien,
- Ursachen, Auswirkungen, Perspektiven - Die Spirale der Gewalt,
- Vorbeugen, Verhindern, Eingreifen - Kreative und gewaltfreie Konfliktlösungen,
- Täter, Opfer, Helden - Menschen in Konflikten,
- Engagierte Organisationen - Selbstdarstellung engagierter Organisationen zum Thema.
Wird ein Kapitel angeklickt, erscheinen weitere Rechtecke, die Unterpunkte zu diesem Kapitel, und ein Sprechertext liefert einführende Informationen. Werden die Rechtecke dieser Ebene angeklickt, setzt sich die Verzweigung fort. Dementsprechend ist das Spektrum an Informationen und Dokumenten sehr breit. So wird allein das Kapitel "Meinungen, Ideen, Theorien ... " aufgegliedert in die Punkte
- Ist der Mensch des Menschen Wolf?,
- Konflikt als Chance?,
- Wie entwickelt sich ein Konflikt?,
- Warum weiten sich Konflikte aus?,
- Deeskalation,
- Konfliktbearbeitung,
- Ethnische, religiöse, ideologische Konflikte,
- Frauen und Konflikte,
- Menschheitsaufgaben,
die sich häufig wiederum verzweigen.
Außerdem kann aus allen Bearbeitungsebenen heraus ein Stichwortverzeichnis, ein Lehrerservice, eine Hilfe und das Impressum angewählt werden.
Das Stichwortverzeichnis bietet eine alphabetische Auflistung der Themen von A wie Adressen bis Z wie Ziviler Friedensdienst. Die Themen sind aus dem Stichwortverzeichnis direkt aufrufbar.
Der Lehrerservice bietet didaktische Hinweise und ist wiederum untergliedert in: Struktur der CD-ROM, Einsatz der CD-ROM in der Bildung, Stoppseiten (Insgesamt 15 so genannte Stoppseiten werden beim längeren Bearbeiten der Kapitel aufgerufen. Sie enthalten Thesen, Multiple-Choice- oder Zuordnungsaufgaben und dienen der Reflexion der besuchten Themen). Eigene Recherchen (Verweis auf Hilfestellung durch das Internet) und weiterführende Literatur (2,5-seitiges Literaturverzeichnis).
Sehr gut ist die vertonte Hilfe. Hier bekommt der Benutzer wertvolle Hinweise über die Navigation und Nutzung der CD-ROM.
Trotz der inhaltlichen Dichte ist diese CD-ROM durch die verschiedenen Navigationselemente sehr übersichtlich. Sie enthält Informationstexte, Fotos, Videosequenzen, 0-Ton-Dokumente, Audioclips, Sprechertexte. Musik und grafische Schaubilder. Auf zahlreichen Seiten sind Internetadressen angegeben. Mit einer Internetverbindung und einem Browser können diese Web-Seiten direkt aus dem Programm heraus aufgerufen werden, so dass zusätzlich aktuelle Informationen genutzt werden können.
Einziges Manko: Für das Arbeiten mit dieser CD-ROM ist ein leistungsstarker PC erforderlich, da es sonst zu Programm-Abstürzen oder zu Fehlfunktionen (so werden eventuell die Tondokumente nicht wiedergegeben) kommen kann.

Ausdruck/Dokumentation von Arbeitsergebnissen: Zahlreiche Informationsmaterialien (120 Dateien) können im Textprogramm geöffnet, bearbeitet (!) und ausgedruckt werden.

Zielgruppe: Schüler/innen und Lehrer/innen der Sekundarstufe I (ab Klasse 9)


Umwelt und Entwicklung 2000

Landesinstitut für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen, Soest 2000
(Systemvoraussetzungen: Windows 95, Multimedia-fähiger PC mit Pentium 90 oder höher, sechsfach CD-ROM Laufwerk, Soundkarte und Lautsprecher, Internet-Browser
Mac OS: Power PC, sechsfach CD-ROM-Laufwerk, Internet-Browser
Eine Installation auf die Festplatte ist nicht erforderlich (beim Multimedia-Baustein "Weltreisen" muss ggf. "Acrobat Reader" Version 4 und "Quicktime" Version 3 installiert werden. Beide Programme befinden sich auf der CD-ROM))

Diese CD-ROM ist die Nachfolgeversion der 1998 ebenfalls beim Landesinstitut für Schule und Weiterbildung herausgegebenen CD "Umwelt und Entwicklung". Die "alte" Version enthielt 23 Internetserver sowie die Multi-Media-Anwendung "Netzwelten". Die Version 2000 ist umfangreicher und enthält 40 Internetserver. Mit der Doppel-CD-ROM ist das "offline surfen" möglich. Unterteilt in die Bereiche Globales Lernen, Entwicklung, Frieden, Medienbildung/Mediendidaktik, Umwelt und Weltethos werden die Internetserver vorgestellt. Deren Internet-Seiten wurden auf diesen CDs "gespiegelt" und können somit ohne Internetanschluss eingesehen und genutzt werden. Somit ist es möglich sich die Internet-Seiten von Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen von A wie "Asienhaus Essen" bis W wie "Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie" anzuschauen.
Außerdem enthalten die CDs die Datenbank "entwicklungspolitische Bildungsarbeit" des Comenius Instituts mit über 7.500 Büchern und entwicklungspolitischen Unterrichtsmaterialien, die nach Autoren, Titeln, Schlagwörtern usw. durchsucht werden kann, eine Datenbank zur Einstufung von Chemikalien gemäß der Gefahrstoff-Verordnung, die MultiMedia-Anwendung "Weltreisen", die Baustein der CD-Rom "Globales Lernen" ist und unter anderem über die Themen Sehnsucht nach dem Paradies, Folgen des Tourismus, Anders reisen, Unsicherheiten bei Auslandsaufenthalten, Begegnungen lernen, Schulpartnerschaften und Workcamps informieren, sowie das Demoprogramm "Spurensuche - die Weltreligionen auf dem Weg".

Die CDs eignen sich besonders als Hilfe und Einführung für die Arbeit im Internet und zur Informationsbeschaffung bei den vorgegebenen Internetservern. Wegen der fehlenden Verlinkung stößt man allerdings häufig an die Grenzen des "Offlinesurfens".

Ausdruck/Dokumentation von Arbeitsergebnissen: Zahlreiche Dokumente stehen als pdf-Dateien zur Verfügung und können ausgedruckt werden, ebenso wie die Rechercheergebnisse der Datenbank des Comenius-Instituts.

Zielgruppe: Schüler/innen und Lehrer/innen der Sekundarstufe I (ab Klasse 7)

Seitenanfang


Die faire Scheibe

TransFair e.V., Köln 2000
(Systemvoraussetzungen: Prozessor: 486er, Hauptspeicher: mind. 8 Mbyte, zweifach CD-ROM Laufwerk, VGA-Grafikkarte (256 Farben), Soundkarte, 640x480 Farbmonitor, Betriebssystem: ab WINDOWS 3.11/WINDOWS95
Eine Installation auf die Festplatte ist nicht erforderlich!)

Thematisch etwas breiter angelegt als die "süße Scheibe" ist diese CD-ROM von TransFair. Während die "süße Scheibe" vor allem das Produkt "Kakao/Schokolade " behandelt, werden auf der "fairen Scheibe" auch die anderen TransFair-Produkte ausführlich vorgestellt.
Positiv ist der Info-Button auf der Startseite des Programms, der eine willkommene Hilfe darstellt. Dort bekommt man Hinweise zum Starten der CD-ROM und zum Arbeiten mit den folgenden acht
Modulen:
- Infothek (enthält Informationsseiten zu Produkten aus fairem Handel, über TransFair, Rugmark und einen Sozial-Atlas),
- Spielplatz (mit vier Spielen, von denen zwei reine "Fun"-Spiele sind)
- Kinopalast (enthält jeweils drei bis fünf Videosequenzen zu den Themen Bananen, Orangensaft, Kaffee, Rugmark/Teppiche, Schokolade/Kakao),
- Buenos Dias (mit jeweils ca. 10 Fotos mit Kurztexten über Kaffee, Rugmark, Bananen, 0-Saft, Faires Naschen, Tee, TransFair: Ein Plus für Mensch und Umwelt),
- Wissensquiz (im Multiplechoiceverfahren zu den Themen Bananen, O-Saft, Teppichen, Kaffee, Tee, Schoko - mit z. T. sehr unsinnigen Alternativ-Antworten),
- Küchenzettel (mit Rezepten aus Lateinamerika, Afrika und Asien),
- Aktionswerkstatt (mit Vorschlägen und Hilfsmaterial zu Aktionen wie Agenda 21 und Supermarkt, weiteren Informationen zum Thema Orangensaft sowie einer Bastelecke zum Ausdrucken von Fotos und Vorlagen) und eine
- Such- + Find-Maschine (das Inhaltsverzeichnis der CD-ROM mit der entsprechenden Verlinkung).
Insgesamt weisen die beiden CD-Roms von TransFair viele Gemeinsamkeiten auf. Inhaltlich ist diese CD-ROM jedoch gegenüber ihrer Vorgängerversion um einiges komplexer. Man bekommt über sämtliche fair gehandelten Produkte sehr viele Informationen. Die Informationen, die auf der "süßen" Scheibe enthalten
sind, sind auch auf dieser CD-ROM vorhanden. Die Navigation ist ebenfalls recht einfach gehalten. Durch die Komplexität ist es jedoch nicht mehr so einfach, sich auf ein Produkt zu konzentrieren.

Ausdruck/Dokumentation von Arbeitsergebnissen: Die Menüpunkte "Infothek", "Buenos Dias". "Küchenzettel" und "Aktions-Werkstatt" können ausgedruckt werden.

Zielgruppe: Schüler/innen und Lehrer/innen der Sekundarstufe I

Seitenanfang


Spurensuche - Die Weltreligionen auf dem Weg

Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg, Schroedel Verlag, SWR Media 1999
(Systemvoraussetzungen: Prozessor: Pentium 133 MHz, Hauptspeicher: mind. 8 MByte, sechsfach CD-ROM Laufwerk, Soundkarte, Betriebssystem: ab WINDOWS 95
Macintosh: 68020, ab Version 7.1.2. PowerPC: ab Version 8.1, 5 MB Arbeitsspeicher
Eine Installation auf die Festplatte ist nicht erforderlich ("Acrobat Reader" Version 4 und "Quicktime" Version 3 muss ggf. installiert werden. Beide Programme befinden sich auf der CD-ROM!))

CD-ROM: Spurensuche - Die Weltreligionen auf dem WegThema der CD-ROM sind die Stammesreligionen (Australien/Afrika), das Judentum, das Christentum, der Islam, der Hinduismus, der Buddhismus und die Chinesische Religion.
Dazu gliedert sich der Inhalt wie folgt auf:
- Die Weltreligionen (Geschichte und Gegenwart der großen religiösen Traditionen der Welt),
- Das Weltethos (Gemeinsame Werte, Normen und Maßstäbe der Weltreligionen),
- Zur Vertiefung (Übersicht aller Arbeits- und Info-Materialien)
- Verzeichnisse (Sach- und Personenregister, Bibliographie und Filmverzeichnis),
- Spurensuche: der Film (Themen, Standbilder und alle Sprachtexte der siebenteiligen Fernsehreihe).
Inhaltlich lässt die CD-ROM kaum einen Wunsch offen, erfährt der Benutzer doch sehr vieles über die jeweilige Religion und was sie zum Weltethos beitragen. Außerdem wird die Religion nicht nur als etwas " Abstraktes " dargestellt, sondern auch über das Land bzw. die Region und die dort lebenden Menschen wird einiges berichtet. Ausgehend von den Weltreligionen ist jede Religion in bis zu sechs Kapitel aufgeteilt. Die Verästelung der einzelnen Menüpunkte kann bei dieser Komplexität daher nicht aufgezeigt werden.
Unter dem Menüpunkt "Vertiefung" stehen 15 zum Teil sehr umfangreiche Dokumente für die o. g. Religionen zur Verfügung. Die Verzeichnisse ermöglichen mit ihrer Suchfunktion schnellen Zugriff auf die entsprechenden Sach- und Personendaten. Hunderte von qualitativ hochwertigen Fotos mit den entsprechenden Begleittexten aus der gleichnamigen Fernsehserie können aus dem Menüpunkt "Spurensuche: der Film" aufgerufen werden und erläutern dem Betrachter einiges zu den dort angesprochenen Sachverhalten.
Die CD-ROM ist mit ihren Videosequenzen (animierte Karten und Grafiken zur Veranschaulichung historisch-geografischer Fakten und Entwicklungen), unzähligen Tondokumenten und zahlreichen Informations- und Arbeitsmaterialen gut nutzbar. Allerdings stellt die an sich gut strukturierte Navigation aufgrund der Informationsdichte schon erhöhte Ansprüche an den Benutzer und der Kommentar erweist sich bei längerer Benutzung als ein wenig eintönig.

Ausdruck/Dokumentation von Arbeitsergebnissen: Zahlreiche Arbeits- und Informationsmaterialien (allein zum Thema Stammesreligionen ca. 50 Seiten) können ausgedruckt werden.

Zielgruppe: Schüler/innen und Lehrer/innen der Sekundarstufe I (ab Klasse 8)

Seitenanfang


GO for Ruanda partnerschaft macht Schule

Human Help Network e.V. / Pädagogisches Zentrum Rheinland-Pfalz, Mainz/Bad Kreuznach
(Systemvoraussetzungen: Computer: Pentium 133, Hauptspeicher: mind. 32 MByte, vierfach CD-ROM Laufwerk, Soundkarte, Betriebssystem: Windows 95/98/NT
Eine Installation auf die Festplatte ist nicht erforderlich!)

Wenn man sich mit dem Thema Ruanda beschäftigt, kommt man an dieser CD-ROM kaum vorbei. Nach einer kurzen musikalisch und sprachlich unterlegten Einleitung verweist der Bildschirm auf folgende Hauptauswahl:
- Ruanda (Das Land im Überblick / Alltag in Ruanda / Kinder in Ruanda)
- GO for Ruanda (Der Solidaritätsmarsch)
- Die Partnerschaft (human Help Network/Die Partnerschaft des Landes RP)
- Archiv (Ruanda in Unterricht und Schule)
- Online (Links zum Landesbildungsserver)
- Grußwort, Gewinnspiel, Impressum
Wird ein Punkt der Hauptauswahl angeklickt, geht die Verzweigung weiter. Allein zum Punkt "Das Land im Überblick" werden weitere zehn Unterpunkte angeboten.
1. Naturraum
2. Bevölkerung
3. Siedlungsstruktur
4. Infrastruktur
5. Wirtschaft
6. Gesundheitswesen
7. Bildungswesen
8. Geschichte, Bürgerkrieg und Völkermord
9. Aktuelle Entwicklungen (Ende 1999)
10. Basisinformationen zu Ruanda

Diese Unterpunkte gliedern sich wiederum auf- für den "Naturraum" z. B. in Klima, Landschaftsbild, Vegetation, Naturreservate, für "Bevölkerung" in Familie, Straßenkinder, Witwen und Waisen.
Eine ähnliche inhaltliche Dichte weisen auch die anderen Punkte der Hauptauswahl auf. Unter "GO für Ruanda" erfährt man etwas über den Solidaritätsmarsch in Rheinland-Pfalz, der im September 2000 stattfand, unter "Die Partnerschaft" findet man Informationen über die Arbeit des Kinderhilfswerks human Help Network e. V. und ihrer Projekte sowie über die Partnerschaft des Landes Rheinland-Pfalz mit Ruanda, das Archiv listet die auf der CD-ROM vorhandenen Texte, Radiosendungen, Internet-Links und Videos auf und unter "online" kann man sich mit dem Landesbildungsserver (www.bildung-rp.de/PZ/rwanda/index.htm), der weitere Informationen zum Thema Ruanda liefert, verbinden lassen.
Die CD-ROM enthält neben geschriebenen Texten und vielen Fotos auch Kurzvideos zu unterschiedlichen Themen (z. B. Alltag eines Kindes, Tanz und Musik) und aufgezeichnete Radiosendungen von SWR4 (z. B. Ruandische Kochkunst, Schulalltag).
Die Navigation bleibt trotz der inhaltlichen Fülle sehr übersichtlich. Diese CD-ROM besticht besonders, weil sie sehr vielfältige Impressionen und Informationen über Ruanda bietet ohne das alltägliche Leben zu vernachlässigen.

Ausdruck/Dokumentation von Arbeitsergebnissen: Sämtliche Texte können als pdf-Datei geladen und ausgedruckt werden.

Zielgruppe: Schüler/innen und Lehrer/innen der Sekundarstufe 1 (ab Klasse 7/8)

Seitenanfang


Nauja - Ein Eskimokind erzählt

Weidmann & Biere, München 1999/2. Aufl. (Bezug über co.Tec GmbH, Traberhofstr. 12, 83026 Rosenheim)
(Systemvoraussetzungen: Hauptspeicher: mind. 4 Mbyte, zweifach CD-ROM Laufwerk (empfohlen: vierfach), VGA-Grafikkarte (256 Farben), Soundkarte: 16 Bit, Farbmonitor, Betriebssystem: ab WINDOWS 3.1/WINDOWS 95
Macintosh: System 7.1 oder neuer, 4 MB Arbeitsspeicher, 256 Farben
Eine Installation auf die Festplatte ist nicht erforderlich!)

CD-ROM: Nauja - Ein Eskimokind erzähltDie ebenfalls bei Weidemann & Biere erschienene CD-ROM "Nauja" stellt das Leben der Inuit vor. Nauja ("Möwchen"), ein 14-jähriges Inuitmädchen, steht dabei im Mittelpunkt. Der Aufbau der CD-ROM ist im Großen und Ganzen mit dem der "Doma und Dikki"-CD vergleichbar. Nach einer kurzen Einführung durch Nauja kann die automatische Wiedergabe gestartet werden. Dabei werden die Themen
- Wo wir leben,
- Was wir spielen,
- Wie wir lernen,
- Papa auf Jagd,
- was wir essen,
- In meinem Iglu,
- Geschichten und Lieder,
- Schlechter Besuch
in Form eines kommentierten Diavortrags vorgestellt.
Neben diesen Navigationselementen besteht auch hier die Möglichkeit Symbole auf einer Grönland-Landkarte anzuklicken. Die einzelnen Symbole stehen für
- Faden-Spiel (Skizzen und gesprochener Text zur Figur "Zelt"),
- Sprach-Spiel (Wenn der Cursor über die Zeichnung einer Inuitsiedlung streicht, erscheint das geschriebene deutsche Wort. Klickt man diese Wörter an, werden sie von Kindern in der Inuit-Sprache gesprochen),
- Memory-Spiel (3 Varianten - Zeichnungen, Inuit-Gesichter, Tier- und Landschaftsfotos),
- Schlittenreise (Kombinationsspiel -Gegenstände, die von Inuits zur Eisbärjagd mitgenommen werden, müssen erkannt werden),
- Rate-Spiel (12 Fragen zum Leben der Inuit),
- Lied (Ein kurzes Inuit-Kinderlied wird vorgesungen),
- Video (5 sehr kurze und recht belanglose Videosequenzen),
- Lautstärkeregler.

Auch diese CD-ROM ist wirklich gelungen. Ermöglicht sie doch die Vermittlung von Erkenntnissen aus dem Leben der Inuits mit sehr vielen spielerischen Elementen. Einziges Manko ist die recht unkritische Benutzung des Begriffs "Eskimo".

Ausdruck/Dokumentation von Arbeitsergebnissen: Gegenüber "Doma und Dikki" sind die Ausdruckmöglichkeiten erheblich verbessert. Sämtlicher gesprochene Text der automatischen Wiedergabe sowie Informationen zum Faden-, Rate- und Wörterspiel können direkt aus der Hauptauswahl heraus ausgedruckt werden.

Zielgruppe: Schüler/innen und Lehrer/innen der Grundschule und der Sekundarstufe I (Klasse 3-7)

Seitenanfang


Mit Alex auf Reisen: in die Wüste

Julius Perthes Verlag, Gotha 1999
(Systemvoraussetzungen: Computer: Multimedia-PC oder IBM-kompatibler PC ab 486/100 Mhz, Hauptspeicher: ab Windows 95, mind. 16 MByte, 8 MByte freier RAM, vierfach CD-ROM-Laufwerk, VGA/SVGA Grafikkarte mit mindestens 256 Farben bei 640 x 480 Pixel, Soundkarte: Soundblaster-kompatibel
Macintosh: ab 68040-Prozessor, mind. 16 MByte RAM, 8 MByte freier RAM, ab System 7.0, quadro speed CD-ROM-Laufwerk, 13" Monitor, mind. 256 Farben
Eine Installation auf die Festplatte ist nicht erforderlich!)

CD-Rom: Mit Alex auf Reisen: In die WüsteDer Aufbau dieser CD-ROM ist identisch mit der CD "Mit Alex auf Reisen: in den Regenwald", nur dass hier die Reise in die Sahara geht.
Zwischen den drei Menüpunkten Reisevorbereitungen (zusätzlich ist ein kurzes Orientierungsspiel mit den Himmelsrichtungen anwählbar), Reisestationen und dem Lexikon kann gewählt werden.
Die Reise in die Sahara beginnt ebenfalls mit einem Heißluftballon in Berlin und die Reiseroute wird mit Hilfe einer Karte dargestellt. Nachdem man das Ziel, die Sahara, erreicht hat, taucht auch hier eine Karte auf, die Ausgangspunkt für die verschiedenen Stationen ist.
Über die versteckten Dias (Themenauswahl: Städte wie Casablanca, Tunis, Algier, Tripolis; Informationen über Wüstentypen, -pflanzen; Bewässerung; Targis; ...) und die Reisestationen (Themenauswahl: Entdeckungsreise in die Wüste; Stadtführung in Fes; Märchenerzähler; Flora und Fauna der Wüste; Videospots zu den Themen Erdöl, Wüste, Oase; eine Animation, mit der man sich virtuell und interaktiv in einer Pyramide bewegen kann; ...) kann man sich umfangreich über die Wüste Sahara informieren.
Auch bei dieser CD-ROM gilt: Sie enthält sehr viele Informationen, ist abwechslungsreich gestaltet und während die geografischen Aspekte recht umfangreich dargestellt werden, sind die sozialen Aspekte etwas kurz geraten.

Ausdruck/Dokumentation von Arbeitsergebnissen: Alle gesprochenen Texte, alle Lexikontexte und fünf Ausmalbilder und elf Arbeitsblätter können ausgedruckt werden.

Zielgruppe: Schüler/innen und Lehrer/innen der Sekundarstufe I (ab Klasse 5)

Seitenanfang


Mit Alex auf Reisen: in den Regenwald

Julius Perthes Verlag, Gotha 1998
(Systemvoraussetzungen: Computer: Multimedia-PC oder IBM-kompatibler PC ab 486/66 MHz, Hauptspeicher: Windows 3.1: mind. 8 MByte (empfohlen: 12 MByte), Windows 95: 16 MByte vierfach CD-ROM-Laufwerk, VGA/SVGA Grafikkarte mit mindestens 256 Farben bei 640 x 480 Pixel, Soundkarte: Soundblaster-kompatibel
Macintosh: 68040-Prozessor, 8 MByte RAM, ab System 7.0. quadro Speed CD-ROM-Laufwerk
Eine Installation auf die Festplatte ist nicht erforderlich!)

Mit diesem Programm kann man mit Alex auf Entdeckungsreise in den afrikanischen Regenwald gehen. Nach dem Start des Programms erscheint Alex. Zwischen drei Menüpunkten kann nun ausgewählt werden:
1. den Reisevorbereitungen (Hier wird die Ausrüstung zusammengestellt und die Handhabung eines Kompasses erklärt. Beides ist für ein Abenteuerspiel erforderlich, das in dem Menüpunkt Reise angeklickt werden kann)
2. einer Reise durch die Savannen in den tropischen Regenwald Afrikas (dem Schwerpunkt des Programms)
3. dem Lexikon (Hier sind Begriffe von A - wie Agenda 21 - bis Z - wie Zebra - aufgelistet. Mit einem Klick werden die entsprechenden Seiten aufgerufen. Das Lexikon steht auch während der Reise zur Verfügung)

Die Reise in den Regenwald beginnt in Berlin. Nachdem der Benutzer Alex beim Start mit seinem Heißluftballon geholfen hat, wird die Fahrtroute anhand einer Karte dargestellt. Über Zentralafrika ist man dann am Ziel. Die nun eingeblendete Karte ist Ausgangspunkt für die verschiedenen Stationen, die angeklickt werden können.
Dieser Programmteil, der eindeutig den Schwerpunkt des Programms ausmacht, bietet folgende Menüpunkte an:
- versteckte Dias (Beim Herüberstreichen über die Landkarte verwandelt sich der Mausanzeiger in einen symbolisierten Diarahmen. Durch einen Klick erscheint dann ein vergrößerbares Dia. Dazu wird ein informativer Text gesprochen. Die Palette der angebotenen Themen ist sehr umfangreich und enthält u. a. geografische
Aspekte, Erdnüsse, Kinderarbeit, Altkleider, Schule, Heiler, Spielzeugherstellung, Fußball sowie Bananen)
- Reisestationen (Koffer symbolisieren die verschiedenen Reisestationen. Klickt man sie an, so werden verschiedene Aufgaben aufgerufen. die der Benutzer zu erledigen hat. Die Regenwälder der Welt auf eine Karte einordnen, Staaten, Hauptstädte, landwirtschaftliche Produkte und Savannentypen zuordnen, ein Quartett zusammenstellen, eine Abenteuerreise durchlaufen, sich auf einem Regenwaldbild Informationen beschaffen, einen Savannenflug begleiten und Alex aus einer Falle befreien, dies sind alles Aufgaben, die es zu erledigen gilt. Die einzelnen Aufgaben können bei Bedarf wiederholt werden. Bei Erfolg bekommt der Nutzer einen Gutschein. Mit fünf Gutscheinen kann man sich einen Filmspot mit Ric dem Raben ansehen)
- Filme (Abrufbar sind in diesem Programmteil auch einige Videospots. "Ein Tag im tropischen Regenwald" - ergänzend kann man sich auch einen Trickfilm dazu ansehen -‚ "Jagd, Hüttenbau und Nahrungssuche bei den Pygmäen" sowie "Vom Kakao zur Schokolade" werden angeboten)
Die Stationen, die während der Reise vom Benutzer bearbeitet wurden, werden auf einer separaten Seite markiert.
Die CD-ROM enthält sehr viele Informationen und ist abwechslungsreich gestaltet. Die Navigation ist einfach und logisch aufgebaut. Von ansprechender Qualität sind die Grafiken und Fotos. Wahlweise kann eine Hintergrundmusik an- oder ausgeschaltet werden. Auch bei einer mehrmaligen Bearbeitung entdeckt man häufig etwas Neues. Während die geografischen Aspekte recht rund und umfangreich dargestellt werden, sind die sozialen Aspekte (Kinderarbeit, Schule, ...) etwas kurz geraten.
Die Altersangabe ist mit "für Kinder ab 8 Jahre" extrem früh angesetzt. So sind die meisten Lexikontexte, die gesprochenen Texte, zahlreiche Spiele. einzelne Videospots und der Trickfilm frühestens für 10-jährige Schülerinnen und Schüler fassbar.

Ausdruck/Dokumentation von Arbeitsergebnissen: Alle gesprochenen Texte, alle Lexikontexte und drei Ausmalbilder können ausgedruckt werden.

Zielgruppe: Schüler/innen und Lehrer/innen der Sekundarstufe I (ab Klasse 5)

Seitenanfang


Die süße Scheibe von Transfair

TransFair e.V., Köln 1998
(Systemvoraussetzungen: Prozessor: 486er, Hauptspeicher: mind. 8 MByte, zweifach CD-ROM Laufwerk, Grafikkarte: VGA-Grafikkarte (256 Farben), Soundkarte, 640x480 Farbmonitor, Betriebssystem: ab WINDOWS 3.1/WINDOWS 95
Eine Installation auf die Festplatte ist nicht erforderlich!)

CD-ROM: Die süße Scheibe von TransFairRund um Kakao und Schokolade geht es auf dieser CD-ROM. Nach dem Start des Programms erscheint ein Fenster mit "Wusstet ihr schon ... ?"-Fragen. Wahlweise kann der Benutzer 10 dieser Fragen betrachten. Anschließend erscheint eine in neun Täfelchen unterteilte Tafel Schokolade. Jedes Täfelchen symbolisiert dabei eine anwählbare Aktivität. Im Einzelnen wird dabei angeboten:
- Sweet Memories,
- Schokokino,
- 1 Quiz,
- Fundgrube,
- Süßes zaubern,
- fix nachgefragt,
- Diaschau,
- Küchenzettel aus dem Norden und
- Offline surfen.
Hinter "Sweet Memories" verbirgt sich das altbekannte Memory-Spiel, welches hier mit Kakao- bzw. Schokoladenmotiven in drei Spielstärken zu spielen ist.
Das Schokokino beinhaltet fünf ca. einminütige kommentierte Videosequenzen (Schulbesuch im "Schokoladen-Dorf" / Fairer Handel: Das geschieht vor Ort / Kakao-Anbau: kein Zuckerschlecken / Kakao-Ernte: Wir sind "live" dabei / Happy End - auch dank Transfair).
Eine Urkunde kann als Belohnung beim Quiz herauskommen. Dazu müssen jedoch in drei Spielstufen jeweils zehn Fragen beantwortet werden. Als Hilfe kann ein Spickzettel benutzt werden.
In der Fundgrube kann eine Bildermappe mit insgesamt 11 Fotos, Malbuchvorlagen u. A. sowie einzelne Seiten zu Aktionen (Global denken - lokal handeln /Aktion im Supermarkt / Feedback an TransFair) gelesen und ausgedruckt werden.
Von Schokoladen-Pudding "spezial" bis Schoko-Minz-Taler werden unter dem Punkt "Süßes zaubern" 12 Rezepte angeboten.
Elf Fragen und entsprechende Erläuterungen rund um den fairen Handel werden in "11 x nachgefragt" präsentiert.
Die Dia-Schau enthält 12 Fotos mit kurzen Erläuterungstexten, die sich der Benutzer sowohl einzeln als auch im Selbstlauf ansehen kann.
Weitere Rezepte (z. B. Schwarzer Bohnentopf, Erdnusstopf) werden unter "Küchenzettel aus dem Süden" angeboten.
Unter "offline surfen" findet der Benutzer die gespiegelte Internetseite von TransFair. Dort sind auch Informationen über andere TransFair-Produkte enthalten.
Die CD-ROM ist sehr übersichtlich gestaltet, so dass das Arbeiten mit ihr äußerst einfach ist. Im Hintergrund ist bei einigen Täfelchen eine angenehme Musik zu hören.
Der Vorteil dieser CD-ROM ist u. a., dass sie sich auf ein Thema beschränkt und somit ohne viel Ablenkungen konzentriertes Arbeiten ermöglicht. Ein wenig störend
ist die Allgegenwart des TransFair-Symbols und die damit unentwegt auftauchende moralische Botschaft.

Ausdruck/Dokumentation von Arbeitsergebnissen: Die Menüpunkte "Fundgrube", "11 x nachgefragt", "Dia-Schau" und "offline surfen" sowie sämtliche Rezepte können ausgedruckt werden.

Zielgruppe: Schüler/innen und Lehrer/innen der Sekundarstufe I

Seitenanfang


Doma und Dikki - Kinder im Himalaya

Weidmann & Biere, München 1997
(Bezug über co.Tec GmbH, Traberhofstr. 12, 83026 Rosenheim)
(Systemvoraussetzungen: Hauptspeicher: mind. 4 MByte zweifach CD-ROM Laufwerk (empfohlen: vierfach). VGA-Grafikkarte (256 Farben). Soundkarte: 16 Bit. Farbmonitor. Betriebssystem: ab WINDOWS 3.1/WINDOWS 95
Macintosh: System 7. 1 oder neuer, 4 MB Arbeitsspeicher. 256 Farben
Eine Installation auf die Festplatte ist nicht erforderlich!)

CD-ROM:Doma und Dikki - Kinder im HimalayaAuf dieser CD-ROM stellen Doma, ein 5-jähriger Junge, und Dikki, ein 10-jähriges Mädchen, ihr Leben vor. Nach dem Start der CD führen die Kinder, begleitet von einer angenehmen Hintergrundmusik, kurz in das Thema ein. Anschließend erscheint die Hauptauswahl des Menüs. Hier kann die automatische Wiedergabe der Geschichte angeklickt werden. Wenn dieser Punkt angewählt wird, führt das Programm folgende Themen vor:
- Unser Land
- Unsere Tradition
- Wie wir leben
- Unsere Religion
- Unsere Arbeit
- Unsere Tiere und Pflanzen
- Gefahren der Berge
- Wie wir lernen

Die Wiedergabe der einzelnen Themen ist mit einem kommentierten Diavortrag zu vergleichen, wobei es sehr angenehm ist, dass Kinderstimmen das Gesehene kommentieren. Jeder Einzelpunkt dauert dabei ca. 5 Minuten. Der Benutzer wird somit mit sehr vielen Informationen (Entstehung des Himalayas. Buddhismus, Alltagsleben usw.) konfrontiert. Die automatische Wiedergabe ist recht anspruchsvoll, vor allem weil während der Wiedergabe die Bilder zwar übersprungen oder nochmals angeschaut werden können, der Durchlauf als solcher aber nicht angehalten werden kann. Die Informationsflut lässt sich jedoch eindämmen, weil die einzelnen Punkte bei der Hauptauswahl angeklickt werden können. Außerdem kann der Kommentar über den leicht bedienbaren Lautstärkeregler ausgeschaltet werden, so dass die Fotoimpressionen auch für sich stehen können.
Zusätzlich zu diesen Menüpunkten erscheint in der Hauptauswahl eine Nepal-Landkarte, in der Symbole eingetragen sind. Diese Symbole können angeklickt werden und stehen im Einzelnen für
- Kochrezept Rikikur (Kartoffelbrot),
- Yak (Gründe, warum die Yaks so wichtig sind/l 6 Fotos mit gesprochenem Text),
- Kartoffel (Wie kam die Kartoffel nach Nepal?/Einfluss auf die Siedlungsstruktur),
- Sprachspiel (Deutsch, Nepali, Sherpa, Tibetisch),
- Fragespiel (10 Fragen),
- Memory-Spiel (3 Varianten - Zeichnungen, Kindergesichter, Symbole),
- Entstehung des Himalayas (kurze Zeichentrickanimation, die auch im Menüpunkt "Unser Land" erscheint),
- Wetterentstehung (kurze Zeichentrickanimation, die auch im Menüpunkt "Unser Land" erscheint),
- 1 Seite mit Länderinformationen,
- Impressum/Adressen,
- Lautstärkeregler.

Insgesamt handelt es sich um eine sehr gelungene CD-ROM. Die Navigation ist äußerst einfach und inhaltlich ist sie so aufgebaut, dass sie vielfältige Einblicke in das Leben der beiden Kinder ermöglicht. Zahlreiche schöne Fotos lassen "Nepal" lebendig werden. Außerdem bekommt der Benutzer über die gesprochenen Informationen (z.B. wie wichtig das Sprachenlernen für Doma und Dikki ist) eine andere Wertschätzung für die Kultur.

Ausdruck/Dokumentation von Arbeitsergebnissen: 4 Fragebögen mit jeweils 13 Fragen, die dazugehörigen Spielanleitungen und Antwortbögen, ein Informationstext über Nepal, das Kochrezept "Rikikur" sowie Arbeitsblätter für das Sprachspiel können aus einem auf der CD ausgewiesenen Ordner ausgedruckt werden.

Zielgruppe: Schüler/innen und Lehrer/innen der Grundschule und der Sekundarstufe I (Klasse 3-7)

Seitenanfang


CD-ROM: Abaana - Kinder in UgandaAbaana - Kinder in Uganda

Kindernothilfe, Duisburg 1997
Bezug: Kindernothilfe e. V., Düsseldorfer Landstraße 180, 47249 Duisburg, Telefon 0180/3 33 33 00 oder direkt im Internet: www.kindernothilfe.de. Die Kindernothilfe verschickt die CD-ROM kostenlos, freut sich aber über eine Spende in Höhe von fünf Euro je Exemplar.
(Systemvoraussetzungen: Computer: ab 486er/66 MHz (empfohlen: Pentium-Prozessor an 90 MHz), Hauptspeicher: mind. 8 MByte (empfohlen: 16 MByte), zweifach CD-ROM Laufwerk (empfohlen: vierfach), VGA-Grafikkarte, die bei Auflösung von 800 x 600 Pixel die Darstellung von 16 Bit Farbtiefe (65.000 Farben) erlaubt, Soundkarte: Soundblaster-kompatibel, Farbmonitor, Betriebssystem: MS WINDOWS 3.11/ MS WINDOWS 95/ MS WINDOWS NT 4.0
Eine Installation auf die Festplatte ist nicht erforderlich!)

Wie aus dem Titel schon hervorgeht, beschäftigt die CD-ROM sich mit dem Themenbereich Kinder in Uganda. Dazu liefert sie umfangreiche Informationen. Ob man sich zum Thema Bürgerkrieg informieren möchte, sehen möchte, wo Uganda in Afrika liegt oder wie Menschen in diesem Land leben, all das ist mit dieser CD-ROM möglich. Außerdem enthält sie Informationen über die Kindernothilfe.
Inhaltlich gliedert sie den Themenbereich in Projekte und Programme (Schule machen/Starthilfe geben/Not bekämpfen/ Unsere Partner), Land und Leute (Kultur/ Geographie/Wirtschaft/Geschichte und Politik/Soziales) und Kinder (Gesundheit/ Bildung/Notlagen). Von den Unterpunkten gehen weitere Verzweigungen aus.
Die Informationen werden auf vielerlei Arten dargestellt. So gibt es einzelne Videospots (von ca. einminütiger Länge), Fotos, Grafiken und Texte. Zum Teil werden die Texte von einem Sprecher vorgelesen. Einzelne Bereiche sind musikalisch unterlegt. Unter dem Punkt Kultur können auch ein Klangbeispiel zur Tongoli- und Balaphonmusik abgerufen werden.
Etwas umständlich gestaltet sich mit dieser CD-ROM das Navigieren. Es gibt weder auf der CD-ROM noch im Begleittext Hinweise auf die verschiedenen Verzweigungen bzw. auf die zahlreichen Unterpunkte. Dadurch ist die Gesamtstruktur - obwohl vorhanden - nur schwierig zu erkennen. Die an sich einfache Navigation wird dadurch erschwert.

Insgesamt eignet sich die CD-ROM sehr gut um einen Überblick über das Land Uganda mit all seinen Problemen zu erhalten.

Ausdruck/Dokumentation von Arbeitsergebnissen: nicht möglich

Zielgruppe: Schüler/innen und Lehrer/innen der Sekundarstufe I (ab Klasse 7/8)

Seitenanfang


Die Kichererbsenbande auf Weltreise

Ravensburger Interactive Media GmbH, Ravensburg 1997
(Systemvoraussetzungen: Prozessor: 486er/66 MHz, Hauptspeicher: mind. 8 Mbyte, zweifach CD-ROM Laufwerk, VGA-Grafikkarte (256 Farben), Soundkarte, Monitor: 640x480 Farbmonitor, Betriebssystem: ab WINDOWS 3.1/WINDOWS 95
Macintosh: 68040/25 MHz, ab Mac OS 7.0, 8 MB Arbeitsspeicher, 256 Farben
Eine Installation auf die Festplatte ist nicht erforderlich!)

CD-ROM: Die Kicherbsenbande auf WeltreiseZiel des Spiels ist es mit der Kichererbsenbande zehn fremde Länder (Mexiko, Peru, Ghana, Norwegen, Ägypten, Russland, China, Japan, Indien, Australien) kennen zu lernen.
Nach einer kurzen Einführung, in der sich die fünf Bandenmitglieder (Rapu der Tiger, Susi die Affin, Chester der Waschbär, Wilma die Sau und Pogg der Frosch) vorstellen, erscheint eine Weltkarte. Dort sind die o. g. Länder farbig gekennzeichnet und können jeweils angeklickt werden. Daraufhin erscheint ein Foto aus dem Land. Im Vordergrund tauchen die fünf Bandenmitglieder auf. Jedes Mitglied steht dabei symbolisch für eine Aktivität.
Wird eines der Bandenmitglieder nun angeklickt, wird die entsprechende Aktivität für dieses Land aufgerufen. Der Tiger erzählt eine Geschichte, die Äffin präsentiert eine Diashow, der Waschbär fordert zum "Sachensuchen" auf, der Frosch lädt zum "Stöberstaunen" ein und die Sau testet mit einem "Wahr oder Falsch"-Spiel das Länderwissen.
Über entsprechende Buttons kommt man schnell wieder ins Hauptmenü zurück, so dass anschließend andere Länder aufgesucht werden können. In einem Reiseführer wird außerdem vermerkt, welche Stationen während der jeweiligen PC-Sitzung bereits aufgesucht worden sind. Das Navigieren ist somit äußerst einfach.
Bis auf die Fotosequenzen, die von der Äffin vorgestellt werden, sind die Darstellungen in Zeichentrickform gestaltet. Schwächen weist die Grafik vor allem beim "Sachensuchen" auf - einige Gegenstände sind nur sehr schwer zu erkennen. Die Musik, welche die Fotosequenzen untermalt, ist sehr gewöhnungsbedürftig, werden dort zu landestypischen Klängen deutsche Texte gesungen.
Schwächen hat das Programm auch auf der inhaltlichen Seite. Ägypten wird z. B. nur als "altes Ägypten" in Form von Mumien, Pharaonen und Pyramiden vorgestellt, die Landkarten und Texte entsprechen nicht immer den Anforderungen an die Zielgruppe und auch Klischees wie "kaltes" Russland werden kolportiert.
Andererseits ist bei dieser CD-ROM sicherlich von Vorteil, dass es sich nicht um eine Weltrallye handelt, sondern dass sich die Auseinandersetzung von vornherein auf einige Länder beschränkt und somit der Gefahr der Vermittlung von diffusen Eindrücken entgegengewirkt wird. In der Freiarbeit kann die CD-ROM zum Beispiel nützlich sein.

Ausdruck/Dokumentation von Arbeitsergebnissen: nicht möglich.

Zielgruppe: Schüler/innen und Lehrer/innen der Grundschule (Klassen 1-4)

Seitenanfang


Meine erste Reise um die Welt

Meyers Lexikonverlag, Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG, Mannheim 1997
(Systemvoraussetzungen: Prozessor: 486DX/33 MHz, Hauptspeicher: mind. 8 MByte, zweifach CD-ROM Laufwerk, Super-VGA-Grafikkarte mit 256 Farben, Soundkarte, 640 x 480 Farbmonitor, Betriebssystem: ab WINDOWS 3.1/WINDOWS 95
Macintosh: 68030/25 Mhz, System 7, 8 MB Arbeitsspeicher, 256 Farben-Grafik mit einer Auflösung von mindestens 640 x 480
Eine Kurzinstallation auf die Festplatte ist erforderlich!)

Nach einer einfachen Kurzinstallation und dem Neustart des PCs kann das Spiel beginnen. Bevor es richtig auf die Reise geht, muss der Spieler seinen Pass mit Namen, Alter und Adresse ausfüllen und ein Passbild aussuchen. Ist dies erledigt, findet man sich in einem bunten, dekorierten Kinderzimmer wieder. Dort kann man sich umsehen und viele Gegenstände anklicken: Puppen und Tiere auf der Bordüre machen Geräusche, das Stickerbuch ist anzusehen, Spiele wie Schatzsuche stehen zur Verfügung usw. Eine Eisenbahn, die im Kinderzimmer steht, ist als Hilfe gedacht. Wird sie angeklickt, gibt sie Informationen über den Spielablauf.
Für die Reise um die Welt stehen vor allem zwei Applikationen zur Verfügung:
- eine Tafel mit Länderfahnen und
- eine Weltkarte.
Über die Länderfahnen können die Länder der Welt bereist werden. Werden die Fahnen angeklickt, bekommt man Informationen zu den einzelnen Ländern. Diese bestehen aus zwei, drei Sätzen, einer Umrisskarte mit einigen wenigen eingetragenen Städten und Hinweise darüber, wie lange eine Reise mit dem Auto (bei einigen Ländern zusätzlich mit dem Flugzeug oder zu Fuß) durch das Land dauert. Der Informationsgehalt ist insgesamt nicht sehr groß. Außerdem ist es etwas seltsam, dass für einige Länder (z. B. Deutschland, USA, Frankreich, Großbritannien) noch Rekorde (höchstes Haus, größter See usw.) abgerufen werden können, für andere (u. a. Russland, China, Brasilien, Italien) diese Funktion jedoch nicht zur Verfügung steht. Über diese Applikation kann auch die eigentliche Weltreise gestartet werden.
Einfacher ist der Start der Weltreise über die Weltkarte. Wird sie angeklickt, erscheint sie zunächst in einem größeren Format. Nach einem erneuten Anklicken befindet man sich in dem gewählten Kartenausschnitt. Der Benutzer sieht sich jetzt einem geografischen Großraum wie Südeuropa oder Nordafrika gegenüber, in dem Symbole wie Tiere, Gebäude und Menschen eingezeichnet sind. Einige Passagen werden von "landestypischer" Musik begleitet. Werden die Symbole angeklickt, erhält man Informationen - wiederum in zwei, drei Sätzen - über diesen Gegenstand. Für den nördlichen Teil Afrikas (vom Mittelmeer bis zum Äquator!) können z.B. Informationen über Afrika, Tuareg, Dinka. Pyramiden, Oase, Kakao, Nilpferd, Strauß. Wüstenotter und Lagos aufgerufen werden. Auch hier ist der Informationsgehalt zu den einzelnen Themen nicht sonderlich hoch. Die Reise kann fortgesetzt werden, indem der angrenzende Kartenausschnitt gewählt wird oder Flüge und Schiffspassagen dieser Reisesimulation gewählt werden.
Während des Spielverlaufs können weitere Elemente genutzt werden (u. a. können eine Stickersammlung angelegt, Postkarten verschickt, Ländergrenzen vorübergehend eingetragen, kurze Zeichentrick-Videosequenzen angesehen, eine "Blitzsuche" gestartet werden).
Bei dieser CD-ROM, die keine Fotos oder Real-Videosequenzen enthält, sondern ausschließlich in Zeichentrickform gestaltet ist, steht der Spielcharakter eindeutig im Vordergrund. Dabei ist die Navigation nicht immer sehr einfach, die Informationsdichte nicht sehr hoch und durch die "Reiserei" tritt auch eine gewisse Beliebigkeit bei der Wahl der Reiseziele - und damit verbunden, bei der Auswahl der Informationen - ein. Zudem sind die einzelnen Kartenausschnitte manchmal sehr ungünstig gewählt, so dass kulturell eher zusammenhängende Räume einfach "abgeschnitten" werden.

Ausdruck/Dokumentation von Arbeitsergebnissen: Der Ausdruck von Umrisskarten und von Kartenausschnitten aus dem Programm ist möglich.

Zielgruppe: Schüler/innen und Lehrer/innen der Grundschule (Klassen 1-4)

Seitenanfang


Zimbabwe entdecken

Weidmann & Biere Publishing. München 1997
(Systemvoraussetzungen: Hauptspeicher: mind. 4 MByte zweifach CD-ROM Laufwerk, Grafikkarte: Hi-Color/32.000 Farben (256 Farben unter Windows 3,11), Soundkarte, Betriebssystem: Beste Qualität unter Windows 95, QuickTime (Installer auf der CD)
Eine Installation auf die Festplatte ist nicht erforderlich!)

CD-ROM: Zimbabwe entdeckenDiese CD-ROM, die sich mit Zimbabwe beschäftigt, hat einen ähnlichen Aufbau wie die "Abaana"-CD.
Beim Start der CD kann der Nutzer zwischen der englischen und der deutschen Version wählen. Anschließend können aus folgenden drei Bereichen Informationen abgerufen werden:
1. Am unteren Bildschirmrand können Gegenstände angeklickt werden, die die Bereiche Geschichte, Geografie, Wirtschaft & Soziales, Kunst & Kultur sowie Tourismus symbolisieren. Es folgt dann zum ausgewählten Punkt eine Fotoschau, die automatisch abläuft. Sie wird mit einem gesprochenen Text und mit Musik kommentiert.
2. Auf einer Zimbabwekarte sind ebenfalls anklickbare Symbole eingezeichnet. Folgende Themen werden dabei behandelt:
- Mosi Oa Tunya - Die Victoria-Fälle
- Nationalparks/Wildreservate
- Kunstgalerien und Museen
- Zimbabwe, Land der Musik
- Mbira-Musik
- Reiseinformationen
- Harare/Sunshine City
- Landwirtschaft
- Handel mit Zimbabwe
- Entwicklungshilfe/Technische Zusammenarbeit/Kulturaustausch
- Investieren in Zimbabwe
- Memory-Spiele
Die Darstellungsform, der Umfang und die Qualität ist dabei sehr unterschiedlich. So gibt es zu den Victoria-Fällen lediglich einige unkommentierte Fotos und zum Thema "Investieren in Zimbabwe" erscheint nur ein zum Teil englischsprachiger Text, ebenso wie unter dem Punkt "Kunstgalerien und Museen". Die Themen "Harare/Sunshine City" und "Landwirtschaft" werden durch eine Fotoschau mit kurzen Infotexten näher gebracht. Verschiedene Musikbeispiele und der Klang von einigen Instrumenten (z. B. Ngoma, Chipendari, Mbira, Marimba) können unter dem Musikthemen angehört werden. Zu den Themen Pflanzen, Tiere und Skulpturen wird ein Memoryspiel, zum Thema Sprache ein Memoryhörspiel angeboten.
3. Zusatzinformationen bietet eine Art Register. Dort sind die Punkte Adressen, Internet, Bildarchiv, Daten & Fakten, Schaubild, Literatur, Reiseführer, Vokabeln (Englisch/Shona/ Ndebele) und das Impressum abrufbar.

Die CD-ROM "Zimbabwe entdecken" bietet nicht die Informationsdichte wie die "Abaana"-CD. Es fehlen auch einige Darstellungsformen (z. B. Videospots), die das Medium eigentlich bieten sollte. Andererseits ist das Navigieren auf den verschiedenen Menüebenen äußerst einfach und die Gefahr einer inhaltlichen Überforderung der Schülerinnen und Schüler nicht so groß.
Ausdruck/Dokumentation von Arbeitsergebnissen: Informationstexte und ein Bildarchiv können ausgedruckt werden.

Zielgruppe: Schüler/innen und Lehrer/innen der Sekundarstufe I (Teile schon in den höheren Klassen der Grundschule einsetzbar)

Spendenhinweis

Seitenanfang



Ein Projekt des Grundschulverbandes e.V.

Universität Bremen - Fachbereich 12
Erziehungs- und Bildungswissenschaften

Gefördert durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Logo des Grundschulverbandes

Logo der Universität Bremen

Logo des Bundesmnisteriums für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit


 
[Impressum] - Copyright © Projekt "Eine Welt in der Schule" 1999-2016 - Universität Bremen-FB 12 - Bibliothekstraße (Sportturm Raum 5185) - 28359 Bremen - Tel. +49 421 218-69775 - einewelt@uni-bremen.de